10. September 2017

Teil 1

Früh um 6 Uhr sind wir mit dem Auto vom Lago di Garda gestartet, um die 190 km nach Milano zu fahren, um dort unseren Flieger zurück über Dubai nach Phuket zu bekommen.

Nach anstrengender 24 stündiger Reisezeit landen wir morgens um 7 Uhr mit der aufgehenden Sonne auf Phuket und  mit der Gewissheit, dass uns hier wieder unsere gewohnte Temperatur um die 30 Grad empfängt. Unser lieber , nun ehemaliger Nachbar Peter und seine Freundin, holen uns am Flughafen ab und bringen uns zurück zu unserem Häuschen. Ihr glaubt es kaum, wer miaut denn da ? Die kleine nervige schwarze Mietze kommt angelaufen, sieht aber wohlgenährt aus, hat sie wohl einen neuen Wirt gefunden.

Es waren erlebnisreiche 4 Wochen in Europa, wir haben es genossen, sind wunderbar bewirtet worden und überall liebevoll empfangen worden. Doch fangen wir ganz von vorne an, vielleicht mögt ihr mit uns die 4 Wochen Revue passieren lassen….

Am 14. August haben wir in Wuppertal eine kleine Wohnung über airbnb bezogen, die anfangs sehr kalt, zu kalt für uns war. Geflogen sind wir Phuket-Dubai-Mailand-Düsseldorf, in Mailand mit Übernachtung und mit Eurowings am nächsten Morgen dann weiter.

Unsere Vermieter hatten ein Einsehen und machten die Heizung für uns an und stellten uns einen kleinen Radiator zur Verfügung.

Den Einstiegsabend gestalteten Julia und Toni für uns , mit Sekt ( ups, ein Glaserl davon und schon nen Schwips ? :-) ) und ausgesprochenem leckeren Essen. Lange haben wir gequatscht und uns ” sauwohl ” gefühlt. Es ist so schön, die Tochter nach langer Zeit mal endlich wieder so richtig feste drücken zu können !! Es kam , wie es kommen musste, alle hatten am nächsten Morgen Kopfweh :-)

Der nächste Tag galt meiner Mutter und meinem Bruder; beladen mit Geschenken aus Thailand, sind wir dann ins Heim, wo meine Mutter nun alleine lebt, aber sich dort sehr glücklich und wohl fühlt.

Ob ihr dieser Schirm wohl gefallen wird ???

Ja, sie strahlt :-) und damit es so richtig schön bunt wird, gibt es die passende Bluse dazu

Ihren Wünschen wurde entsprochen, möglichst bunt soll alles sein :-). Ein Kaffeestündchen noch in der Sonne im Garten und schon ist dieser erste Besuch zu Ende. Autotausch nun, denn mein Knuff möchte am Abend seine Freunde auf ” ein Bierchen ” treffen.

Am nächsten Tag zog es uns nach Düsseldorf , um später am Abend Astrid und Thom, unsere Freunde aus der ” Spitizeit ” zu besuchen.

Ein Gang durch die Altstadt, ein Bierchen am Vater Rhein und Begegnungen mit lustigen, dickbäuchigen Männern :-). Wir konnten bei den Beiden bis in die Nacht im Garten sitzen und von alten Zeiten plaudern und natürlich deren blitzeblanke Spitis bewundern….( unserem kleinen grünen trauern wir schon ein bisschen hinterher…) Um es noch gemütlicher zu machen, blieben wir über Nacht dort und konnten dieses Treffen mit einem üppigen Frühstück ausklingen lassen. Ihr könnt ja mal raten, was Astrid am Abend zu essen gemacht :-). Es war köstlich und dass es auf meiner speziellen Topliste steht, wurde nicht vergessen. Vielen Dank an euch beide !!