4. Februar 2016

Unser Ankerplatz im Osten dieser Insel. Gute Wahl für 2 Nächte, denn hier ist kein Schwell und wir können gut schlafen und uns von der ersten Nachtfahrt erholen.

Ja die Seebeine…wo sind sie denn hin ? Auf jeden Fall gab es nicht viel Schlaf, dafür mehr Gewitter und einige Squalls :-)

Dieser Ort scheint merkwürdig zu sein…da stehen Luxusvillen auf den alten Grundplatten und bröckeln schon wieder. Ausserdem steht eine riesige Moschee im Dorf und dort wird morgens von 5 bis 6 Uhr fröhlich schief gejodelt :-(

Auf die Frage, zu den Dorfbewohnern gestellt, woher denn hier das Geld für diese tollen Häuser kommt , wird nicht geantwortet…merkwürdig…

…aber lächeln tun sie alle und sind super freundlich ! Mittlerweile sind wir schon wieder 40 Meilen weiter gen Nord-Westen motort, Wind ist da, aber auf die Nase, Mist !! Unser AIS läuft nun auch und so können wir hier sicher durch die nächste Nacht düsen, was nicht heißt, dass einer von uns beiden trotzdem  Wache schieben muss . Gerade motorhüpfend wir an einer größeren Insel vorbei, die einen Funkmast hat und so können wir mal eben von unterwegs aus den Blog bedienen.

Heute ist ein besonderer Tag in Mettmann , denn meine Mutter feiert dort ihren 88. Geburtstag und feiert  sicher heute lustig als ehemalige Karnevalsjecke :-). Ich schicke dir diesen Gruß von Bord und wünsche dir einen tollen Tag im Kreise deiner Lieben !!