Archiv November, 2015

Erste Eindruecke zu Hause

25. November 2015   aktuelle Temperatur 2,5 Grad :-(

So schallt es uns entgegen und fast hat man den Eindruck, als ob so viele Jahre der Trennung von Kindern und Freunden nicht dazwischen lagen.

Wir haben schon einiges erledigen können und haben schon einige liebe Menschen in den Arm nehmen können, mit einigen erst telefoniert und ein Treffen wird dann möglichst bald erfolgen.

Noch sind wir etwas durcheinander und auch wohl etwas unorganisiert :-).

Wenn man uns beobachten würde, sehen wir bestimmt lustig aus, wie wir da zB ein Käseregal bewundern oder die unendliche Vielfalt der Leckereien betrachten und am liebsten alles sofort verschlingen würden ! Es fühlt sich an, als seien wir im Schlaraffenland :-). Aber dass es  kalt hier sein wird, hatten wir zwar befürchtet, aber soooooo fies muss es doch auch nicht sein, oder ?

Da holen wir mal schnell die Tischdecke für den Notfall raus und holen uns ein Stückchen Fiji ins Haus :-)

Die ersten Tage hier sind so schnell verflogen und waren voll gestopft mit Arzterminen und Behördengängen.

Nun aber steht Weihnachten bald vor der Tür und wir mittendrin :-).

Da hab ich doch unterwegs immer so um diese Jahreszeit von einer Bratwurst vom Weihnachtsmarkt geträumt….

Beinahe wäre sie auch in meinem Bauch gelandet, nur über den geforderten  Preis von 3,80 Euro muss ich noch nachdenken ;-)

Habt ihr schon mein neues Auto gesehen ???

….schnuppern darf man doch, oder ??

Vielleicht melden wir uns ab und an mal hier an dieser Stelle, diese Zeit gehört ja irgendwie auch mit zu unserer Reise und ist für uns jetzt auch spannend…

Angekommen in Deutschland und Ade Flipflops

17. November 2015

Unsere Abreise von Bali verlief reibungslos, ebenso wurde erwartungsgemaess die Visaueberschreitung von 2 Tagen  bemerkt und mit einer Strafe pro Tag von 20 US Dollar belegt. Der Flug ging ueber Singapur, wo wir aus dem Flieger raus mussten und wieder nach einer halben Stunde neu einchecken mussten. Laestig, nun folgten ein 13 stuendiger Nachtflug nach Amsterdam, dort wieder umsteigen und leider einige Stunden Aufenthalt.

Der Flug nach Duesseldorf dauerte nur sensationelle 30 Minuten, da starker Wind herrschte, der vorher fuer diese Verspaetungen gesorgt hatte .

In Duesseldorf wurden wir liebevoll von den Kindern in Empfang genommen und ein koestliches Abendessen , gekocht von Julia, rundete den aufregenden Tag ab.

Ist das alles aufregend und ungewohnt kalt ist es auch hier. Auch hier wuetet nun erst mal der Papiertiger und Aemter muessen aufgesucht werden und wir muessen uns eingewoehnen, umgewoehnen und tragen jetzt so komische geschlossene Dinger an den Fuessen :-)

Nun  wuenschen wir allen zu Hause und unterwegs eine schoene Vorweihnachtszeit und sagen bis bald mal wieder !!

Es kann losgehen !!

14. November 2015        aktuelle Temperatur 33 Grad :-)

Es gibt doch eine ganze Menge zu tun, wenn man ein Schiff fuer eine laengere Zeit stehen laesst. Der Wassermacher muss stillgelegt werden, die Dieseltanks sollten voll sein, alle Schaps sind  ausgewaschen, alle Decken und Waende mit Essig und Schimmelvernichter sind abgewaschen usw…. Heute nun raeumen wir Dinge in das Schiff, die sonst vielleicht ” Fuesschen ” bekommen koennten. Zum Beispiel die rote Ente, die wird innen ueberwintern :-), die Fahrraeder kommen rein , der Dingimotor kommt ins Winterlager, der Kuehlschrank muss stillgelegt werden und sauber gemacht werden…was jetzt noch fehlt, waere eine Waschmaschine, um die Waesche  zu waschen. Denn hier bei Ruth die Waesche abzugeben fuehrt zu Verlusten und zu lustigen Verfaerbungen und koennen wir nicht mehr empfehlen! War zwar guenstig, aber wenn gute Sachen fehlen oder beschaedigt wurden….

Wir haben uns noch ein Stuendchen am Strand gegoennt und nur dem touristischen Treiben zugesehen. Das Pferde mit ihren Reitern schwimmen gehen, haben wir auch noch nicht gesehen :-)

Leider will die Maske unserer Homepage heute nicht so, wie ich es will  :-(

Nun wird es Zeit , das Logbuch fuer eine Weile zu schließen! Es wird noch ein Willkommensfoto in Deutschland geben und dann wollen wir uns intensiv um unsere Familien und Freunde kuemmern, worauf wir uns beide sehr freuen!!

So bedanken wir uns bei unseren treuen und lieben Lesern und hoffen ,es hat euch bisher Spaß gemacht, mit uns ein wenig um die Welt zu reisen !

Fuer mehr speziellere Informationen steht jedem heute ja das Internet zur Verfuegung und so beschraenkt sich unser Logbuch mehr auf unseren Alltag :-) …oder Themen wie  “wie sehr wir den Pazifik mit seinen Wellenbergen geliebt haben” :-) oder ” den unzaehligen Sundownern .”..oder…

Im naechsten Jahr nehmen wir euch gerne wieder ein Stueck mit, wie waer es dann mit Malaysia ? Vielleicht seid ihr ja wieder mit dabei, versorgt uns ab und an aber auch mit News von zu Hause oder ,wenn wir kein Internet haben unterwegs, ob wieder ein Vulkan in unserer Naehe spuckt oder schreibt uns einfach nette Sachen ins Gaestebuch, das gilt auch fuer unsere lieben Heimlichleser ;-)

So das war´s fuer den Moment und jetzt hoffen wir auf einen ruhigen und puenktlichen Flug nach Hause !!

Eure Conny und der Knuff :-)

Sanur Beach

10. November 2015

Kurz entschlossen und entschieden, wir verbringen den Geburtstag mal nicht an Bord und buchen fast in Sichtweite ein Hotelzimmer und lassen die Arbeit ruhen und genießen die Hitze am Pool, mit Radeln und mit relaxen.

Rechts im Hintergrund ist Serangan, dort wo die Felice parkt.

Jetzt wissen wir auch, warum wir abends oft Blitzlichter aus dieser Richtung sehen…hier reihen sich Hotels an Restaurants an und die Gaeste sehen in unserer Richtung den Sonnenuntergang.

Wir haben so viel geputzt und vorbereitet in den letzten Tagen, dass wir uns dies hier einfach mal goennen :-)

Ganz anders als am Kuta Beach ist es hier beschaulicher und ruhiger, vielleicht aber auch ist keine Saison zur Zeit, was wahrscheinlicher ist .

Kleiner Salat am Mittag

Happy Hour :-)

…und statt Martinssingen und Gaenseessen…

…radeln wir bei schlappen 33 Grad im Schatten und sind jetzt zurueck im Hotel und nun ruft der Pool :-) und die Massage !

Die aber ist hier zu teuer und so suche ich mir einen Salon an der Strasse und zahle fuer eine 60 minuetige balinesische Massage 60000 Rupiah. Keine 4 Euro und die Dame machte das richtig gut !

Das koennte zur Dauereinrichtung werden, warum auch nicht bei den Preisen ?

Apropos Preise, was uns hier gar nicht gefaellt, dass man uns betuppen will des oefteren. Vor allem bei den Taxis, die denken, wir haben ja eh keine Ahnung von den Preisen und wollen abzocken.

Wir nehmen NUR noch ein Taxi von Blue bird, die haben ein Taxometer und die Preise sind fair und man braucht nicht mehr zu handeln!

Jedes Mal bislang wollten die anderen uns uebers Ohr hauen und locker mal eben mindestens einen 5 fachen Preis nehmen. Da kann man schon sauer werden !

Mittlerweile sind wir wieder zurueck auf der Felice, die jetzt sauber gewaschen wurde und alle Asche ist runter !

Es hat in der letzten Nacht ein heftiges Gewitter gegeben und den ersten starken Regen.

Jetzt zum Abend truebt es sich schon wieder ein…ob die Regenzeit jetzt anfaengt ? Aber ein bisschen Abkuehlung tut gut und sicher freuen sich alle sehr ueber den Regen hier !

Nun sind noch einige Vorbereitungen zu erledigen und noch faelliger Papierkram muss mit unserer Agentin Ruth besprochen werden, Verlaengerungen und Erneuerungen beantragen ( der Papiertiger wuetet wieder ), wie laeuft das mit dem neuen Visa, muessen wir da evtl. fuer extra nach Berlin ? etc und dann geht es langsam los…

Eine neue Galerie “Sanurbeach ” ist fertig, wer ein bisschen hinter die Kulissen schauen moechte :-)

Wir hoeren wieder Fluglaerm :-)

6. November 2015

Gestern Abend, wir sitzen im Cockpit, die Sonne will gerade hinter den Schiffen verschwinden und wir hoeren ploetzlich wieder ein Flugzeug starten :-), hat Daumen druecken auch dieses Mal wieder geholfen !!

Bald schon starten die naechsten und nun scheint wohl alles wieder gut zu sein.

Ja und wo ist die Aschewolke denn nun hin ??

Jetzt wissen wir es :-(

Sie hat sich wie eine schwarze Decke auf Felice gelegt ( grrrr ). Gerade hatte ich in allen Kabinen Decken und Waende abgewaschen…

Wir machen jetzt von aussen nur noch grob sauber und das große Reinmachen wird das naechste Jahr folgen. Echt bloede, dass es hier keine vernuenftige Marina gibt mit Wasseranschluss !

Jetzt zum Schluss der diesjaehrigen Segelsaison fuer uns, wollen wir uns noch ausdruecklich bei der Wetterwelt in Kiel bedanken, die uns seit Anfang unserer Reise in 2010  das Wetter geliefert haben und uns bis hierher nach Asien begleitet haben. Wir waren immer sehr zufrieden und koennen den perfekten Service und die genauen Vorhersagen nur weiter empfehlen!!

Vulkanausausbruch auf Lombok !!!

4. November 2015

Da packen wir und putzen und wuseln und raeumen auf und freuen uns riesig auf die bevorstehende Heimreise und dann das :-( !!!!! Eben bekommen wir eine Mail von Frank aus Dubai und informieren uns nun via Internet ueber den neuesten Stand. Der Vulkan Rinjani auf Lombok ist ausgebrochen und der Flughafen auf Bali zeigt ” closed ” bei Departure an, das kann doch wohl nicht wahr sein, oder ??? Da mache ich mir zur Zeit eh schon des Nachts Gedanken ueber dies und jenes und alles und ueberhaupt und jetzt so etwas ! Die vorletzten neuen Nachrichten waren schon nicht der Hit….schieben wir das nun alles auf El Nino 2015 ?? Ich dachte heute Nachmittag schon allen Ernstes so fuer mich, och, die Sicht nach Lombok ist ja heute nicht so gut,irgendwie ein wenig diesig !! Gut, dass wir mit Julia und Toni da schon vorbei sind und auch die Strasse von Lombok ohne ….gequert haben…na prima, dann wird die naechste Nacht wieder voller Gedanken sein :-(

Ansonsten sind wir richtig fleissig und bringen unsere Felice in Topform :-). Wie sie allerdings nach unserer Rueckkehr aussehen mag ? Schon jetzt, nach nur kurzer Zeit des Stillstehens hier, sind unzaehlige Entenmuscheln gewachsen und die Algenbaerte wachsen und wachsen….

Das Wetter hier in Indonesien ist nach wie vor klasse,morgens windstill, dann kommt Wind auf und zur Nacht laesst sowohl der Wind nach, als auch die Temperaturen eine angenehme Nacht ermoeglichen. Temperaturen liegen stetig so um die 30 Grad :-)…und immer immer scheint die Sonne !

Heute habe ich den letzten Kirschkuchen gebacken und ein Blech voller Cantuccinis ( Rezept a la Gisela von der Venus ) gefertigt, die aber weitesgehend an einheimische Nachbarboote verschenkt wurden. Nicht ganz uneigenuetzig, denn eines dieser Boote ist unser unmittelbarer Nachbar und sollte irgendetwas sein waehrend unserer Abwesenheit, wird er nun hoffentlich einschreiten !

Vorher waren wir kurz an Land und wollten unser Schiffchen fliegen lassen…

…ein paar Mal hat es ganz gut geklappt, aber es war doch zu wenig Wind heute..

..naja, interessiert wahrscheinlich nicht wirklich irgendjemanden :-)..eigenlich wollte ich auch gar keinen Blogeintrag machen, aber die Nachricht von dem Vulkanausbruch hat mich ja bald aus den Flipflops gehauen !! Wir WOLLEN doch  nach Hause, ist das klar ???

Tempel hier in Serangan

2. November 2015

Nun sind auch die letzten Bilder sortiert und auch die Bildergalerie ist wieder repariert :-).

Da schleicht sich doch immer wieder ein Fehlerteufelchen ein. Vielen Dank auch an unsere treue Beobachterin Claudia !

An einem der letzten Tage hier mit den Kindern besichtigen wir das Dorf Serangan  und sind erstaunt, was sich hier verbirgt und was fuer einen Aufwand die Privathaeuser betreiben.

Sie sind sehr stolz auf ihre Haeuser und fuehren uns rum, machen Fotos und klar, am Ende wollen sie uns auch irgendeinen Klimbim verkaufen :-).

Auch hiervon gibt es noch eine Galerie gleichen Namens und wahrscheinlich war es das dann fuer die naechsten Monate…es sei denn , es passiert noch was Aufregendes oder wir machen noch einen Ausflug oder….:-)

Ebefiel mir noch ein Foto in die Haende von diesem besonderen Drachen :-) ! Ueberall ist es hier zu beobachten, dass alle meoglichen Figurne zum Fliegen gebracht werden.

Was liegt da naeher, als dass wir ein Schiffchen fliegen lassen ?  :-). Aber gar nicht so einfach, noch hat es Schlagseite, fehlt halt noch der rechte Trimm!

Ansonsten bereiten wir uns auf die naechsten Monate vor, es wird geraeumt und gewerkelt im Schiff, ausgemistet, geputzt, Genua ist schon weggepackt,Antischimmelvorrichtungen aufgebracht, Kleiderschraenke durchforstet…was nur sollen wir alles mitnehmen ? Die Auswahl wird relativ einfach sein, wo nix warmes ist, kann auch nix eingepackt werden :-). Das kann ja heiter werden, als anerkannte Frierhippe…Aber eine laengere Abwesenheit von Bord hat sicher auch  Vorteile, die Vorraete werden brav verputzt und wir schauen mal wirklich ganz genau in jede Ecke . Noch koennen wir es kaum glauben, dass wir heute in 2 Wochen schon zur Eroeffnung des Wuppertaler Weihnachtsmarktes einen Gluehwein schluerfen werden, statt ein kuehles Bierchen zu zischen….Julia und Toni sind uebrigens gut zu Hause angekommen, allerdings ohne ihr Gepaeck, aber das wird ihre eigene Geschichte sein :-).