Archiv Dezember, 2014

Gut angekommen und schon fast eingelebt :-)

30. Dezember 2014

Gelandet in Savusavu…ob der Flug gut war ??? Da gab es  Starkregen beim Start in Nadi, Luftloecher mit Alarm aus dem Cockpit unterwegs, ein undichtes Flugzeug und komische Geraeusche von Passagieren , die dann doch Tueten fuellen wollten….

Keine Muehen haben wir gescheut ;-), um einen guten Eindruck zu machen…( hoffen wir das es hilft ! )

Auch heute ist es wieder ein bisschen wie Weihnachten….bestelltes erreicht uns und unerwartetes, hier ein Kalender 2015 mit aktuellen Fotos von meinen Toechtern !! Aber noch halten Petra und Erich ein Geschenk zurueck…

Natuerlich muss auch gearbeitet werden an Bord :-) , dafuer gibt es am Nachmittag das erste Fiji Bierchen in der Copra Shed bei angenehmen Temperaturen draussen.

Rueckblick und Highlights des Jahres 2014

28. Dezember 2014

In wenigen Tagen ist auch dieses Jahr wieder vorbei…Zeit, um zurueck zu blicken.Die fruehen Highlights waren mit Sicherheit die Besuche fuer uns auf Tahiti. Im Februar kamen Julia und Toni zu uns und endlich konnte ich meiner Tochter nach fast 4 Jahren unterwegs sein, zeigen, wie und wo ihre Mama so lebt.

Auch Toni war zufrieden und hat sich hier die goldene Regenauffangverbesserungssystem Medaille verdient! ;-) Viel zu kurz war die Zeit mit den beiden und das naechste Mal wird es ausgiebiger !

Nur 2 Wochen spaeter kam unsere Freundin Dagi her und hat sich ihren ganz persoenlichen Suedseetraum ermoeglicht und hat hier unter anderem mit uns ihren beonderen Geburtstag auf Bora Bora gefeiert!Wir glauben, es hat ihr gut gefallen bei uns und sie hat ihren Traum ein Stueckchen leben koennen.

Dann kehrte Ruhe auf der Felice ein und nun warteten wir nur noch auf ein gutes Wetterfenster gen Westen. Am 9.Mai war es dann soweit, die Anker von der Pacific-High, der Gipsy4 und von uns gingen zeitgleich hoch und raus ging es durch den Pass auf den offenen Pazifik. Unser erstes Etappenziel sollte Suvarov werden und das unserer Freunde der Pacific-High leider Hawai, so trennten sich unsere Wege hier.Insgesamt lagen nun bis Fiji etwa 1800 Meilen vor uns , noch nicht einmal die Haelfte der Meilen, die im Jahr 2013 ab Panama vor uns lagen.

Dieses Jahr gab es immerhin in ungefaehr gleichen Abstaenden ” Parkplaetze ” unterwegs, der erste Stopp war wie schon erwaehnt Suvarov nach 5 Tagen und 687 Meilen.Eine ganz besondere Perle der Suedsee, wie wir finden. Nach einigen unvergesslichen Robinsontagen verliessen wir das Atoll wieder mit Kurs auf West Samoa, diesmal lagen etwa 520 Meilen vor uns.

Dort erwartete uns viel Aerger und nur mit Hilfe des dortigen deutschen Honorarkonsuls konnten wir unserer Verhaftung entgehen,da dieser dann glaubhaft machen konnte,dass wir weder den Ausreisestempel noch die Ausklarierungspapiere gefaelscht hatten. Unglaubliche Geschichte, die uns die Laune zu Anfang kraeftig vermiest hat,doch West Samoa hat sich so interessant gezeigt, dass wir abschliessend wieder versoehnt waren.

Nach 3 Wochen verliessen wir gemeinsam mit der Gipsy4 Samoa und nahmen Kurs auf Wallis, etwa 280 Meilen entfernt.Zurueck blieb die African Affair, die wir aber spaeter wieder treffen sollten.

Diese Strecke wurde allerdings auch zu einem Highlight, in welcher Richtung auch immer, denn ab sofort hatten wir es mit 3 verschiedenen Wellensystemen zu tun, die selbst auf einem Katamaran das Leben ungemuetlich werden liessen.

Wallis war dann nur eher ein Stopp fuer uns, ein paar Naechte wieder ruhig schlafen und dann ging es zur letzten Etappe,nach Savusavu auf Fiji. Gemeinsam mit der Rose und der Gipsy4 erreichten wir am 28.Juni des Jahres puenktlich um 9 Uhr AM ,wie mit den Behoerden vereinbart, Fiji.

Hier empfing uns ein Bula Bula und freundliche Menschen, die eine Mischung aus Indern und Fijianern darstellen.

Hier ein Foto von Malolo Lailai, Sundowner mit African Affair, Frieda´s,Gipsy4 und uns!

Nun sind wir auf den Tag genau ein halbes Jahr auf Fiji,umrundeten segelnd beide Inseln,haben viele Seglerfreunde wieder getroffen und sind nun nach unserer Australienreise per Flieger und Camper wieder in Savusavu und warten hier auf das Ende der Taifunsaison inmitten vieler deutschsprachiger Yachten.


Unsere Australienreise stellt auf jeden Fall auch ein Highlight des Jahres dar und hat sich gelohnt. Wer nun mehr ueber das vergangene Jahr erfahren moechte,braucht ja nur rueckwirkend in unserem Logbuch zu stoebern, das seit heute schon ueber 700000 Leser hat. So uninteressant ist unser Leben dann wohl doch nicht…:-)

Puenktlich ist nun auch die Sonnenplane fertig geworden, hoffen wir dass sie nur als solche dienen wird fuer unseren Besuch und nicht als Regenschutz !

Nun aber wird es Zeit zum Ende zu kommen, das naechste Highlight wartet schon in Form von Petra und Erich, die uns hier auf Fiji besuchen kommen und mit denen wir den Jahreswechsel feiern wollen und die gleich mit der kleinen Twin Otter hier landen :-) !

Heilig Abend in der Suedsee

26. Dezember 2014

Wir haben zusammen mit Christine und Ronald auf der Nes Puck gefeiert und haben uns dort ab 18 Uhr getroffen und ein liebevoll geschmuecktes Schiff vorgefunden !

Wir haben unser aller Weihnachtsmenue zusammen geplant und nun umgesetzt  . Die Vorspeisen kamen von uns , die Nachspeise in Form von Vanilleeis und Kirschen von der Gipsy und verschiedene Gemuesesorten von der Nes Puck und POMMES :-) .

Wie immer ist alles zu reichhaltig ! Irgendwas ist doch noch von frueher haengengeblieben…an Weihnachten MUSS man einfach viel essen , um anschliessend mit dicken Baeuchen in der Ecke liegen zu koennen. Hier aber auf der Nes Puck gibt es noch Programm, denn Thomas zieht sich die Weihnachtsmuetze auf und verteilt nun echt Geschenke….

Auch der ” Weihnachtsmann ” bekommt ein Geschenk und hat ab sofort den genauen Durchblick beim Segeln :-).

Jeder wird bedacht…womit wir das verdient haben :-) ??

Ist auch egal womit…auf jeden Fall ist das Geschenk das Groesste von allen ( grins )

Wir bekommen ein Rummikub geschenkt…woher wissen die Beiden DAS ?? Ihr fragt, wie DAS ?? Also, das war so….wir beide, mein Knuffi und ich waren allein auf See, tausende Meilen lagen noch vor uns, wir spielten mal Mexican Train und mal Rummikub, sofern es die Wellen zuliessen. Ploetzlich aenderten sich  von Tag zu Tag die Spielregeln von Rummi zu meinen Ungunsten und eines schoenen Tages kam solch eine Windboe und dieses Spiel wurde selbst zu einem Spielball des Windes und der Wellen….ihr koennt euch gar nicht vorstellen, wie traurig ich war…doch von Stund an kehrte eine bessere Stimmung ein an Bord und wenn sie nicht gest…..dann spielen sie heute wieder und noch immer, Dank an Lisa und Thomas !! :-)

Es war schon Mitternacht, als wie uns verabschiedeten und ploetzlich hatte Lisa eine Gottesanbeterin auf der Hand, die sich offensichtlich beim ” Tannebaumschlagen ” mit an Bord geschmuggelt hat. Es war ein schoener Abend und wie jedes Jahr kommen die Gedanken, wo wir wohl naechstes Jahr an Weihnachten sein werden ?

Gestern dann am 1. Weihnachtstag hier ein Arbeitstag.

Am Sonntag kommen  Petra und Erich zu uns und die beiden sollen ja nicht mit ueblen Sonnenbraenden nach Deutschland zurueck und so naehen wir eine neue Sonnenplane.

Die alte bot zwar ein wenig Schatten, aber keinen Schutz vor der Sonne. Solche riesigen, sperrigen Planen zu naehen ist schon eine Herausforderung und da sind Ideen gefragt und mit Bordmitteln zu bewerkstelligen. Aber geht nicht, gibt es ja bekanntlich nicht bei uns und so wurden die Bahnen ueber Schrubber und Pickhaken gewickelt und unter die Maschine gewurschtelt, der eine zieht, der andere drueckt und naeht und siehe da, trotz Rummikub ;-) an Bord ,sind wir doch ein gutes Team ! Ein Mueckennetz hat es jetzt auch fuer die Gaestekoje und so sollte alles gut werden und den Wettergott bitten wir auch noch um Kaiserwetter :-) !

Im letzten Moment…

23. Dezember 2014...will unsere Crew und deren neue Freunde euch auch noch Wuensche schicken :-)

Zusaetzlich gibt es noch kleine Geschenke in Form von kleinen Videos aus Asutralien….

fruehstuecksstress Video vom Tierpark

papakaenguruh hier von Morissett, wo die Kaenguruhs in ihrer freien Natur waren

pelikan die haben Knuffs Geburtstag auf dem Parkplatz versuesst…

schnabeligel denen zuzugucken war so witzig und so gehoert ein kleiner Kumpel Schnabeligel jetzt zur staendigen Crew :-)

wie-sueueuesss Kaenguruh in Morissett

wombats im Tierpark

weinachtsparade Motorraeder in Newcastle

Das war´s an Videos vorerst, hoffentlich habt ihr Spass daran, dass sich die Arbeit auch gelohnt hat …heute war in Savusavu die Hoelle los, nicht vom Weihnachtsstress, nein, in der Fruehe hat direkt hinter der Nes Puck ein Riesen Kreuzfahrer geankert , die Sun Princess. Die Fijianer wittern das uebliche Geschaeft der Cruiser und so fanden wir im Dorf unzaehlige Staende mit Andenken, Krimskrams und typischer Handwerkskunst von hier. Das Bild von Savusavu ist ein ganz anderes fuer die Cruiser, als das, wie es normalerweise hier zu geht.

Ununterbrochen werden die Leute angelandet, bekommen ein Bluemchen hinters Ohr und mit Musikuntermalung gehts auf zum Shoppen…

Das Ganze dauert nur 8 Stunden und dann werden die Buergersteige wieder hochgeklappt und Savusavu geht frueh schlafen, wie jeden anderen Tag auch…

Froehliche ,alberne Runde beim Wichtelfest :-)

22. Dezember 2014

Am Vormittag trafen sich bestimmt 12 Yogabegeisterte auf der Terrasse von Surf´n Turf , um sich als handliche Weihnachtspaeckchen zu verknoten…dazu wurde ich von einigen Maedels abgeholt, denn auch ich brauche ja dringend Bewegung und ausserdem….

Nach 40 Minuten turnend, auf einem Bein stehend, das andere hinter dem Kopf verschlungen :-), hat es knack gemacht und mein Ruecken ist in den Streik gegangen… Dumm ohne eigenes Dingi unterwegs zu sein, aber noch funktioniert mein Pfiff, den allerdings mein Schatzi nicht gehoert hat…aber so lernt man auch mal andere Maenner kennen.

Der Andreas hat mich paddelnderweise vom Ufer weggepflueckt und nach Hause gebracht ! Ein paar Tage muss das Yoga jetzt auf mich warten, aber dann  geht´s weiter…( hoffe ich doch :-) )

Dem Einladungsruf von Frank zum Wichtelfest gefolgt sind die Crews der Odin, der Nes Puck, der Yabyum, Chi, Gipsy4 und wir natuerlich ;-).

Jeder hatte 2 Geschenke dabei, um die spaeter in 3 unterschiedlichen Runden gewuerfelt wurde. Die letzte Runde ging auf Zeit und wenn die Eieruhr schrillt, muss man dann das behalten, was man erwuerfelt hat. Man haelt es kaum fuer moeglich, wie albern Erwachsene sein koennen und widerum wie ernst man diese Wuerfelei nehmen kann. Da hoerte man…LOOOS, wuerfel doch endlcih, weiter, gib her, NEIN, das war meins,boh wie gemein….:-)

In den Pausen wurde sich am Buffett gestaerkt, was wieder gut und reichhaltig war. Alkohol oeffentlich konsumieren ist hier untersagt  und wird mit Strafen belegt und so waren ungewoehnlich viele Thermoskannen zu sehen :-)

Nicht jeder war happy…mein Kapitano hat wohl Pech im Spiel ;-), nicht eine 6 oder 1 hat er wuerfeln koennen und so hat er die beiden entzueckenden Greuelgeschenke mit nach Hause nehmen muessen ( Prust, lach…)

Spaeter wurde noch geplauscht, gelacht und Musik gehoert und die froehliche Einstimmung auf Weihnachten war schon mal gelungen!

Das Wetter ist noch immer freundlich zu uns und der angesagte Regen bleibt aus. Der Wind hat zugenommen, aber das macht nichts, so haben wir genug Strom an Bord und es zieht gut durch und es wird nicht zu heiss !

Jetzt bleiben grad noch 2 Tage uebrig und dann ist schon wieder Weihnachten. In Savusavu Dorf merkt man nicht sehr viel davon, wenig Schmuck in den Schaufenstern, kaum Weihnachtsmusik und die Temperaturen sind irgendwie nicht weihnachtlich … aktuell 32 Grad .

Wir wuenschen nun unseren Liebsten zu Hause, unserer Familie , unseren lieben Freunden, unseren Seglerfreunden hier und unterwegs ,unseren treuen Lesern und  wie immer, auch unseren Heimlichlesern, ein geruhsames und friedliches Weihnachtsfest und alles Gute und Liebe fuer das Neue Jahr 2015 !!

Der Rueckblick und die Highlights des Jahres 2014 sind in Arbeit…

Fruehlingsgefuehle der Piepmaetze hier…und andere Geschichten !

20. Dezember 2014

…doch da koennen wir leider keine Ruecksicht drauf nehmen :-)

Seit wir hier zurueck sind, beobachten wir reges Treiben an unserer Felice. Wir klatschen in die Haende, rappeln an den Wanten und haben sogar Lamettagirlanden angebracht…doch das nuetzt nichts und wir hoeren die Voegel foermlich lachen!!

Jetzt fliegen sie mit Lametta im Schnaebelchen und machen das Nest huebsch weihnachtlich. Doch wo ist das verdammte Nest ??? Da faellt hinten am Heck Gestruepp runter und ein Plastikblaettchen taumelt hinab…die werden doch wohl nicht IM Baum nisten??

Der Platz ist schwer zugaenglich fuer uns und nur durch gewagtes Klettern zu erreichen und da ragt doch echt was raus !!! Gib mal den Pickhaken….und bis einen halben Meter ist der Baum zugestopft mit Nestbaumaterial. Wir raeumen den Baum aus und stopfen eine alte ” Lieblingshose ” vom Kapitano hinein.

Mama Piep und Papa Piep sitzen derweil oben auf der Saling und schimpfen wie die Rohrspaetze, umfliegen uns und setzen sich wieder oben hin. So viel Arbeit dahin, vielleicht sogar die Arbeit von Wochen !!

Schlimmer waer´s , wenn schon die Eier drin gewesen waeren, vielleicht waeren wir dann auch gnaediger gewesen….aber soviel Dummheit muss bestraft werden, es gibt schliesslich genuegend Schrottschiffe hier rumliegen, da koennen sie bauen und bauen…

Was gab es noch diese Woche hier ? Eine Veranstaltung jagt die naechste :-), aehnlich wie bei euch zu Hause die Weihnachtsfeiern . Am Mittwoch war die Tanzveranstaltung hier im Planters Club , wo unter anderem auch Christine von der Gipsy4 mitgewirkt hat und noch einige andere Laientaenzer der Yachties.

Der Saal war schlussendlich gut gefuellt und haetten die Betreiber die Eingaenge besser gesichtet, dann waeren auch mehr Eintrittsgelder geflossen, so aber waren wohl die meisten Besucher schon drin und haben nichts bezahlen muessen.

Wir waren erstaunt, mit welcher Freude und Praezision alle Akteure ihre Darbietungen zeigten. Nach der Veranstaltung haben wir die “Stars” gefeiert und sind dann alle nach Hause gebrummt. Die Kleider, die die Damen trugen, wurden von einer hiesigen Naeherin geschneidert und ich glaube,  pro Kleid hat´s grad mehr gekostet, als in Australien eine dicke Kugel Eis ! Das sind mal echte Preisunterschiede !!

Dieses Foto habe ich aus der Homepage von der Gipsy4 kopiert, da wir nichts passendes auf der Platte hatten.

Eine weitere Aktion der Woche war, Frank “mal eben ” bei der Naeharbeit zu helfen, er moechte die unschoenen Cockpitfenster austauschen und neue einnaehen. Na klar, mach ich doch gerne “mal eben ” , doch diese Arbeit wird eine echte Herausforderung. Angefangen  von, das Ding ist riesig und unhandlich, bis, staendig geht der Faden kaputt oder die Nadel bricht ( Chinam….!!) und das alte Material ist mittlerweile durch ewige Sonneneinstrahlung fast bretthart an den Raendern. So kommt die Naehmaschine hier echt an ihre Grenzen und wir naehen und schieben und schwitzen und fluchen…nach 4 Stunden ohne Pause haben wir ein Fenster geschafft….das Naechste muss warten, bis anstaendige Nadeln kommen. Die sind schon fast im Anflug, denn Petra und Erich haben schon netterweise Ersatz in Australien besorgt und bringen die dann mit. Jetzt ist auch dieses Ereignis nur noch eine Woche entfernt…wo bleibt nur die Zeit ??? Abends bekommen wir Besuch von Utz und Bertl von der Odin, die hier fast direkte Nachbarn von uns sind und wir wollen uns ja schliesslich naeher kennen lernen. Vom Hoerensagen kennt man sich ja schon laengst, das ist so in der Seglerszene :-). Utz und Frank nehmen mich mit zum Yoga und Bertl und die beiden nehmen nun Knuff mit in die Muckibude :-). …Ja wir muessen echt was tun, die Knochen knacken, der Ruecken meckert und die Baeuche wachsen…..mal schaun, wie lange diese guten Vorsaetze halten! Gut ist sicher, dass wir die nicht an Sylvester geschmiedet haben, daraus wird ja bekanntlich nie etwas ! Ein weiteres Highlight ist immer wieder, Frank und seiner Gitarre zu lauschen und da ich fleissig genaeht habe, hatte ich mir ein Extrakonzert verdient :-) ! Cool !!!

Morgen geht´s weiter mit den Aktivitaeten, es gibt eine Weihnachtsfeier der Segler oder eher ein Weihnachtswichtelspiel mit Potluck , Wuerfel und vielen Geschenken. Doch davon erzaehle ich dann spaeter….

Heute gibt es im Anhang ein paar Videos von Australien, weitere werden noch folgen . ich hoffe sie lassen sich oeffnen, also nur draufklicken, warten und dann sollte es funktionieren :-)

rundflug-ueber-byron-bay

Video 1

australiens-straende

Video 2

mauliuebelkeit

im-koalahospital_1

Nachgeklapper Australien

17. Dezember 2014

Ein paar vollverplante Tage in ” unserem ” SavuSavu sind schon vorbei und unsere Felice befindet sich wieder in Normalzustand und ist bereit fuer die weiteren grossen Ereignisse, die da noch kommen werden ! So findet sich heute erstmalig ein wenig Zeit,  um ein paar fehlende Galerien einzustellen.

Aufzug in dem Hotel Gosford von 1926 .

Nur ein Bild aus jeder Galerie erscheint hier ! Noch alles genau zu dokumentieren faellt schwer, wo genau war dies und das….nennen wir es doch einfach ” Impressionen ” von Australien :-)

Ein bisschen was weihnachtliches…

Wombat und Kaenguruh an Knuff :-)

Fuer mich war auch was dabei…ich geh doch so gerne auf Spielplaetze ! Im Geiste hoere ich meine Toechter murmeln…MAMA….du bist peinlich !! Oder vielleicht doch nicht ?? :-)

Es war wirklich, bis auf den Aerger, eine tolle Zeit in Australien. Trotzdem ist es ganz was anderes, mit einem Camper unterwegs zu sein. Wir haben zwar auch in Australien unsere Freunde treffen koennen und waren dadurch nicht so alleine dort, ansonsten aber kommt man nur schwer in Kontakt auf den Plaetzen. Wie herzlich sind wir wieder hier empfangen worden und das Gefuehl, zu Hause zu sein, wenn auch nicht in der Heimat, stellt sich wieder ein. Nun planen wir das Weihnachtsfest und ein Wichtelfest, planen das Essen und das WIE und WO und heute Abend gehen wir zu einer Tanzveranstaltung, wo auch Christine mittanzt. Na ,da sind wir gespannt und werden natuerlich alle zahlreich erscheinen !!

PS Unsere Kaution, die wir vor 4 Wochen beim Vermieter des Wohnmobils hinterlegen mussten, haben wir zurueck, aber…da fehlen doch 260 Euro ?? Wie kann das ?? Durch Kursschwankungen zu unseren Ungunsten haben wir das schlicht und einfach verloren :-( .

Savusavu…fast ein bisschen wie ” nach Hause kommen “

14. Dezember 2014

Wir verlassen um 3 Uhr in der Fruehe gestern das Hotel und fahren zum Flughafen Sydney. Wir sind ein bisschen frueh dran, egal , wir konnten eh nicht mehr schlafen. Um 4 Uhr ist Check In und hier wird tatsaechlich das Papier der Immigration Fiji erfragt, ohne dieses haette es Aerger gegeben. So aber, die Koffer sind wir los und nun haben wir wie ueblich noch ein wenig Zeit .Die Geschaefte und Cafes sind alle noch geschlossen, dann eben nicht und wir nutzen dafuer das freie Wlan Netz des Airports.

Fast puenktlich starten wir und lassen Sydney unter uns und Australien nun hinter uns liegen. Trotz des Aergers war es aber toll, doch das erzaehlen wir spaeter noch ausfuehrlicher und dann gibt es auch die vielen Bilder zu sehen, die noch alle gar nicht eingestellt sind.

Zwischenlandung ist wieder in Nadi und 2 Stunden spaeter geht es mit der niedlichen Twin Otter nach Savusavu. Der Kapitaen berichtet von klarem Wetter und einem ruhigen , bevorstehenden Flug :-)

Es wird wirklich ein ruhiger Flug und die Aussicht auf die Inselchen ist wirklich traumhaft !! Dass ich das nicht so 100 prozentig geniesse , liegt einfach an mir….

Am Flughafen holen uns Lisa und Thomas ein, das erste Bierchen zischen wir in der Copra Shed und zum Abendessen werden wir dann auch direkt auf die Nespuk eingeladen. Lecker war`s…Lisa`s Kochkuenste sind ja schon beruehmt :-). Das opulente Fruehstueck heute bekommen wir auch auf der Nespuk und am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen von unserem Frank, der unsere Felice gehuetet hat und gleich geht es zum Sundowner ( endlich mal wieder !) und mal wieder zum Essen. Ups…ist ja fast stressig…aber schoen! :-)

Felice geht es gut, ausserlich ein bisschen ” beschissen “, wie immer , wenn keiner drauf wohnt, aber die Hauptsache , KEIN Einbruch und ueberhaupt keiner mehr in den letzten Wochen !!! Die Temperaturen kommen uns wieder entgegen, ueber 30 Grad , die Sonne lacht und eine leichte Brise rauscht um unsere Nasen. Da haben wir bei den 20 Grad in Sydney ziemlcih gefroren…ja ja, das koennt ihr nicht vorstellen zu Hause, ist aber so ! Wenn man jahrelang diese Temperaturen gewoehnt ist, wird man auch diesbezgl Weicheier  :-)

Schnischnaschnappi…:-)

12. Dezember 2014

Alles Weitere von Fiji aus ! Wir raeumen jetzt auf und geben am Nachmittag das Auto ab. Der Besuch im Tierpak bei Regen war trotzdem toll ! Nun hoffen wir, dass hier jetzt sofort die ” Pleiten-Pech -und Pannenserie ” stoppt und wir gut wieder zur Felice kommen ! Bis denne ;-)

Letzter Australientag und Auto Nummer 3

11. Dezember 2014

Wir sind seit gestern 15 Uhr wieder mobil und die Wartezeit und Knuffs Geburtstag haben wir auf einem Parkplatz verbracht und es furchtbar lustig und romantisch gehabt :-) !

Wir hatten uns vorher Kirschen gekauft und nun Kirschkernweitspucken gespielt….9,5 m war der Rekord. Was sollten wir auch sonst tun ?? Normalerweise waeren wir jetzt in den Blue Mountains gewesen, aber wer will da schon hin ??? Wir werden uns heute noch einen Tierpark ansehen, falss das Auto durchhaelt und morgen um 15 Uhr ist Rueckgabe der Karre. Wir sind gespannt, wie sich der Vermieter dort aeussern wird!! Am Freitag get es zurueck nach Fiji und dann fehlen uns leider doch einige Dinge von unserer Liste, die wir noch gerne gesehen haetten :-(. Uebrigens ist es grau in grau und es regnet …..passt doch, oder ?

Next Page »