Archiv September, 2014

Potluck am Strand

30. September 2014

Kurz entschieden und beschlossen, wir machen Pottlook am Strand, wann hatten wir in letzter Zeit diese Gelegenheit ? An dieser ” Privatmeile ” des Fiji Cruisers stehen Tische und Baenke und da heute keine Gaeste da sind und auch nicht mehr zu erwarten sind, treffen wir uns doch einfach dort.

Wir, das sind Christine, Ronald, Frank, Evi, Matthi, Wolfgang und ich und spaeter werden sich noch auf ein Stuendchen Jutta und Jochen von der Chessy dazu gesellen.

Wie man raushoert, die Bucht ist fest in deutscher Hand :-)

Der Wind hat allerdings gedreht und weht uns aus Nord auf die Nase und laesst es zu spaeter Stunde kuehl werden.

Schon am Nachmittag, als ich eine grosse Runde mit meiner roten Ente gedreht habe, war das gegenan paddeln gegen Wind und Welle schon richtig kraeftezehrend und auch eine nasse Angelegenheit, aber das macht ja nichts !! ;-)

Obwohl wir schon seit 10 Tagen etwa keinen Supermarkt mehr zur Verfuegung haben, entstehen dennoch immer wieder leckere Sachen! Daran merkt man auch, dass wir mittlerweile erfahrene Langfahrtsegler auch auf diesem Gebiet sind.

Spontan diese Idee zu Hause, waere ein Gang in den naechsten Markt obligatorisch, hier ein Blick in die Vorratskisten und in den Kuehlschrank und schwups steht ein leckeres Buffett am Strand!

Christine zaubert einen leckeren Zwiebelkuchen, Evi bereitet Nudelsalat als Mama und aus der heimischen Bordkueche gibt es meine Pizza und Knuff macht Auberginen Anti Pasti !

Kaum dass der erste Bissen verschlungen ist, kommt aus dem Inneren der Insel ein Aufpasser, oh wie gemein und will uns vertreiben, da wir ja schliesslich in privaten Gemaechern verweilen.

Mit entschuldigenden Worten und Angeboten unseres Buffets und dem Versprechen, alles perfekt wieder aufzuraeumen, duerfen wir bleiben und haben einen lustigen Abend!

Von Jutta bekommt er eine Zigarette und zufrieden und gesaettigt legt er sich in einen Liegestuhl !!

Schon vor neun Uhr sind wir wieder zurueck auf den Schiffen und rollen unsere dicken Baeuche in die Kojen :-) . Heute nun ist der Fiji Cruiser hier, hat seine Leute ausgespuckt an den Strand, aber….keine Sonne heute und kuehler Wind aus Sued, der hat naemlich die Nacht weiter gedreht und macht unseren Ankerplatz ein wenig schwellig. Woher das kommt ? Im Sueden von uns , Region um Neuseeland, dort drehen sich mal wieder um diese Jahreszeit die Sturmtiefs, guckt auf passageweather.com , wen das interessiert! Jetzt , 14 Uhr, unsere Augen sind rechteckig, nur Computerrecherche heute, denn auch fuer uns scheint ja die Sonne heute nicht und bei dem gutem Internet planen und organisieren wir unseren Australientrip vor, laden neue Karten usw…

Dinner und Culturalshow im Coralview/ Blue Lagoon

28. September 2014

Vorgestern fuhr ein Angestellter des Coralview Resorts mit dem Boot die Yachten an und lud uns ein, die Samstagabend Show im Resort mitzuerleben, incl eines Essens aus dem Erdofen. Wir wuerden gegen 17 Uhr abgeholt und gegen 22 Uhr wieder zurueck zu den Schiffen gebracht. Der Preis ist niedrig, angemessen wohl fuer die Anlage, die laut Internet 2 Sterne hat und eher Backpacker anspricht. Wir besprechen uns kurz mit der Gipsy4 und der Frieda und melden uns an, ein wenig Kultur kann uns Banausen ja auch mal nicht schaden :-).

Wir werden puenktlich zuerst abgeholt, dann Christine und Ronald, dann Evi und Mathi ( Frank bleibt zu Hause leider ) und dann faehrt er die anderen Schiffe auch ab und das Boot wird voll. Haben sich die anderen Yachties auch dafuer entschieden !

Wir stuermen die Bar zur Happy Hoer time und…wusstet ihr, dass man im Vorfeld die Cocktails nach Farbe buchen kann, entsprechen dem, was man anziehen moechte ???

Waehrenddessen brutzelt das Essen im Erdofen und wir werden spaeter dazu gerufen, als das Essen ausgebuddelt wird und wir duerfen als Probe eine Wurzel anknabbern. Es wird Schwein, Haehnchen, Spinat aehnliches Gemuese,Auberginen, die hiesigen Kartoffelwurzeln, Ananas usw geben, alles sehr schmackhaft und reichhaltig. Das Hinterland ist nicht so romantisch,aber macht das was ??

Die anschliessende Tanz und Feuershow wird wohl ausschliesslich von Angestellten der Anlage vorgetragen, von der Verkaeuferin im Supermarkt angefangen bis zum Bootsboy. Sie tanzen alle mit Inbrunst und vollstem Einsatz und wir haben Spass und freuen uns, dass wir JA zu dieser Veranstaltung gesagt haben!

Damit nicht genug, sie verleiten die Gaeste dazu, eine Polonaise zu laufen und noch anschliessend zu tanzen :-) ! Aber das Ganze ist mit so viel Charme vorgetragen, dass wir diesen Spass mitmachen und Ronald hat beim anschliessenden Tanz besonderen Spass und dieses Foto KANN ich euch nicht vorenthalten :-) !!

Zum Abschluss des Abends stellte sich die Tanztruppe auf und es wurden Fotos gemacht. Klar sind wir auch dabei…

Doch erst gegen 23 Uhr sind wir zurueck auf den Schiffen und mehr als einmal sagen wir, gut dass wir nicht mit den Dingis hier waren. Der lange Zickzack Weg durch die flachen Riffe und dann nur bei Sternenhimmel waere schon ein Auftrag gewesen !

Mehr Bilder gibt es in der Galerie unter Coralview :-)

Viel Spass beim Betrachten!!

Blue Lagoon

27. September 2014

Nach etwa 6 Stunden erreichen wir die Blue Lagoon problemlos und ankern auf 16 Metern leider, das tuerkise Wasser liegt aber vor uns.

Hier sehen wir auch die Pacific High noch mal und ich setze gleich rueber mit dem Dingi und halte einen laengeren Plausch mit Anita auf der Treppe.

Innen hoert man leise Flueche und es sieht nach viel Arbeit aus, wieder einmal haben sie Pech und nun macht ein Motor Aerger !  Bevor sie morgen die Bucht wieder verlassen, verabreden wir uns zumindest noch auf einen Kurzen Plausch am Abend bei uns. Und schon muessen wir uns wieder verabschieden, jetzt wahrscheinlich fuer immer auf diesen Gewaessern, es sei denn…..Plaene aendern sich, Termine verschieben sich…

Am naechsten Morgen rappeln die Ketten und sie verlassen die Bucht, wir winken und wie immer sage ich, ich hasse Abschiede !!

Nun wollen auch wir diese Lagune erkunden und setzen an Land ueber und machen einen ausgedehnten Spaziergang am Srand entlang und erfreuen uns an den Farben!!

Dies ist dann wohl das Fiji, von dem alle schwaermen und in der Tat, es sieht wirklich toll aus! In dieser Bucht ankert auch die Hemisphere mit Gaesten ,mit den Beibooten und all dem anderen Spielzeug fuer Reiche :-). Im Stillen rechnen wir nach, was nur eine Stunde an Bord dort kostet, nur einfach mal ein Schlaefchen machen kostet, geschweige denn die ganze Nacht verschlafen…

Wir sind mit unserem Schiffchen hier, werden zwar nicht so bespasst, muessen selbst kochen und auch all den anderen Kram selbst erledigen, aber so viel schlechter geht es uns eigentlich nicht hier :-)

Ohne Worte…

Ein paar Tage werden wir sicher hier bleiben, es ist ruhig und recht gut geschuetzt vor Wind und Welle und super schnelles Internet gibt es auch noch hier . Gestern ist die Frieda mit Evi, Frank und Matti hier angekommen und heute Abend lassen wir uns alle von einem Lokalboot abholen und verbringen den Abend im Coralview Resort auf der andern Seite der Lagune. Dort wird eine Dinner und Cultural Show angeboten, Tanz und Feuertanz und Happy Hour und Buffet fuer etwa 25 Euro pro Nase, wir sind gespannt!

Eben landet direkt neben uns ein Wasserflugzeug und holt 2 Personen des Resorts ab und ein anderes fliegt gerade hier drueber, verringert drastisch die Flughoehe und macht sich ein Spaesschen und fliegt dicht ueber dem anderen her und steigt dann wieder an und entschwindet.

Noch ein paar mehr Fotos gibt es in der Bildergalerie unter bluelagoon.

Auf dem Weg zur Blue Lagoon

25.September 2014

Der Ankerplatz Navrada war schon sehr schwellig, aber der von letzter Nacht, Nalauwaki Bay auf Waya, war die Kroenung. Erst fahren wir gestern 2 andere Ankerplaetze ab und empfinden die alle als viel zu unruhig und entscheiden  uns dann fuer diese Bay,die von Norden her offen ist und aansonsten geschuetzt sein solte.

Noch ist es wunderbar ruhig hier und geschuetzt, nur Gipsy4 liegt hinter uns und noch ein anderes Schiff. Wir wollen uns beide einen gemuetlichen Abend an Bord machen, lecker essen, vielleicht einen Film gucken…doch die Rechnung haben wir wieder mal ohne den Wettergott gemacht. Der dreht den Windhahn puenktlich zur Dunkelheit auf ,dreht und pustet uns mit annaehernd 30 Knoten auf die Nase aus Nord, woher auch sonst :-) . So halten wir fast bis Mitternacht Ankerwache und selbst unser Schiff macht Bockspruenge und wackelt elendig, an Schlafen also vorerst nicht zu denken! Hier gehen wir schleunigst nach dem Fruehstueck wieder Anker auf und heute entscheiden wir, wir segeln gleich die 36 Meilen durch bis zur Blue Lagoon, die traumhaft sein soll. Mal sehen was uns dort so alles erwartet…in Navrada zB geschahen dumme Sachen…

So sieht das aus, wenn ein Dingi ganz alleine auf eine grosse Reise gehen moechte. Wir sitzen beim letzten Licht zum Sundowner auf der Gipsy4 und ploetzlich sehe ich aus den Augenwinkeln unser Dingi wegschwimmen. Waeren wir alleine auf unserem Schiff gewesen und das waere passiert, keine Chance mehr !! So konnte Ronald schnell das eigene Dingi runterlassen und als Retter fungieren. Glueck gehabt!!! Eine halbe Stunde spaeter haetten wir das nie mehr wieder gefunden!! Das rechte Foto, frueh am Morgen, wir denken, fein, man fuehlt sich hier wie Robnson und dann schiebt sich dieser Cruiser um die Ecke…Was war noch ?? Christine musste ein Zahn gezogen werden, das mache ich doch gerne :-)

Zahn raus, Patient lebt noch…oder gab es eine andere Version der Geschichte ???  Doch stimmt, ihr war der Zahn nur rausgefallen und musste wieder einzementiert werden. Unser Zement oder meine Faehigkeiten liessen zu wuenschen uebrig und so haben die beiden das Zaehnchen spaeter mit eigenem Zement versehen und eingesetzt.

Von oben gesehen wunderschoen ! Vielen Dank an Ronald, der hochgeklettert ist und dieses Foto gemacht hat. Jetzt hoffen wir mal auf ein paar ruhige Tage in der Lagune, mit Schwimmen und Ente fahren …:-).

Navrada Yasawa Gruppe

23. September 2014

…und hier noch 2 Fotos von Denarau, die mir besonders gut gefallen :-) und die widme ich mal meinem Bruder Norbert, der zur Zeit im Krankenhaus liegt,gute Besserung von deiner Schwester.

Der zweite Tag auf der Insel Navrada beginnt und wieder war es eine stuermische Nacht, wo uns der Ankeralarm ein paar Mal aus den Betten geschickt hat. Die Insel ist unbewohnt, kein Wunder, denn Anlanden geht nur bei Hochwasser mit dem Dingi und auch das ist ein wahres Abenteuer :-). Der Strand geht recht steil bergan und die Wellen brechen sich davor und ein kleiner Fehler, das Dingi geraet schief und kentern oder Komplettdusche ist angesagt! Wir haben das Abenteuer gewagt, alles gut gegangen , nur leider, der Akku im Fotoapparat war leer :-( !!

Gestern waren die Farben unglaublich kitschig hier und wir dachten noch am Morgen, cool so eine einsame Insel ! Da schiebt sich doch allen Ernstes ploetzlich ein Fiji Cruiser um die Ecke und….ankert hier ! Die Beiboote werden zu Wasser gelassen und einige Menschen mit Kajaks und anderem Spielzeug werden an Land geschippert…es wurden sogar Sonnenschirme aufgestellt…Na wir goennen es ihnen , sie duerfen das Paradies ja nur kurz besuchen und dann haben wir alles wieder fuer uns alleine!

Die Strecke hierher von Denarau waren 30 Meilen, die wir unter Motor gemacht haben, da war es fast noch windstill, aber wir mussten unsere neue Batterie ja auch laden, macht also nichts. Vielleicht kommt die Frieda mit ihrem Besuch heute noch her oder die Pacific High, wir lassen uns ueberraschen und wuerden uns freuen! Ob wir es heute mit geladener Nikon noch einmal an Land wagen ?? Schaun wir mal !!

Denarau

21. September 2014

Eben erreicht uns eine Mail von Jolene aus der Waitui Marina, unsere Fuehrerscheine sind nun in ihren Haenden und sie verwahrt sie, bis wir so gegen Ende Oktober wieder in Savusavu sind. Unsere Freundin Dagi, die zur Zeit im Cilento weilt, war schon ganz aufgeregt, ob der ganze Aufwand umsonst war. Nein, war er nicht und wir bedanken uns hier noch einmal ganz herzlich bei dir Dagi und wenn Jolene unseren Blog lesen koennte, dann auch bei ihr :-)

.

Zusaetzlich hat sie sich noch die Muehe gemacht, unseren Brief zu fotografieren uns als email zu uns zu senden. Die Freundlichkeit der Menschen hier ist so unglaublich und wohltuend und manchmal kann man das kaum glauben, dass die das wirklich einfach nur ehrlich meinen und dies nur ihrem Naturell entspricht !!!

Hier liegen wir also vor der Denarau Marina, denn innen an den Moorings war nichts mehr frei . Aber bei solch einer ruhigen Wetterlage zur Zeit liegt man auch bestens hier draussen vor Anker.

Tags , wenn die Faehren hier durch rauschen, wird es schaukelig und tags pustet ja auch der Wind dazu, doch sobald die Sonne untergeht, schlaeft meist auch der Wind ein, das Wasser beruhigt sich und wir schlafen prima hier!! Wir haben im Schnelldurchgang unsere Liste abgearbeitet, Waesche gewaschen, 2 Maschinen und 2 mal trocknen fuer 7 Euro. Die Gasflasche gefuellt, 10 Euro umgerechnet und fuer etwas mehr leider, eine neue Starterbatterie gekauft. In Nadi ( sprich Nandi ) waren wir gestern mit dem Bus, 20 Minuten Busfahrt fuer 50 Cent und dort findet man alles , vom Schluepper, ueber Lebedviehzeug bis zur Dichtung fuer die Toiletten :-) !


Maennergeschaefte …

…und Frauengeschaefte ! Die Schuhauswahl ist super hier und die Preise unschlagbar, doch leider lohnt sich das alles nicht fuer mich, Flipflops sind der Renner fuer uns und so bleiben die Schuhe im Regal, leider ! Verlockend war es ja :-) . Dafuer sahnt mein Schatz mal ab und bekommt 4 !! neue T-Shirts, passend nun zu seinen neuen Hoeschen vom Shangrila.

Auf dem Markt in Nadi kaufen wir fuer die naechsten Tage und Wochen ein, besichtigen noch den kitschigen Tempel dort und fahren mit dem Bus zurueck zur Denarau Marina. Dort muessen wir noch in den gut sortierten Supermarkt und unseren Kuehlschrank aufstocken und nun schnell zurueck zum Schiff, alles verstauen und wieder zurueck in die Marina, denn wir haben uns dort mit der Frieda und der Gipsy4 verabredet und wollen noch eine Kleinigkeit zusammen essen ! Jetzt gehen wir Anker auf, wohl alleine, denn die Frida bekommt morgen Besuch, der hier in Nadi landet und der Gipsy4 ist nicht genig Wind. Wir machen uns jetzt auf und segeln oder fahren die knapp 30 Meilen rueber in die Yasawa Gruppe, dem wohl allerschoensten Teil von Fiji !! Hier noch 2 Fotos von meinem Kajakausflug in Malolo Lailai und viel mehr Fotos findet ihr in der Bildergalerie :-)

Denarau

20. September 2014

Hier gibt es Baguette, Camembert, Serrano Schinken und gekochten Schinken im gut sortierten Supermarkt. Da goennen wir uns das Abendessen vorne auf dem Trampolin ! Ist zwar ein bisschen frisch und der Himmel sieht nicht grad rosig aus, aber hier gibt es ja keinen Regen …also :-) . Wir haben schon fast alles erledigt , brauchen nur noch unsere Gasflasche wieder und muessen  frische Lebensmittel kaufen und schon geht`s  wieder in die Yasawas :-)

Ueberraschung am Abend :-)

19. September 2014

Am Funk hoeren wir am Nachmittag die Pacific High mit der Frieda reden, das bedeutet, so weit weg koennen sie gar nicht mehr sein!! Wir klinken uns in das Gespraech ein und erfahren, dass sie tatsaechlich auf dem Weg nach Malolo Lailai sind und am Abend sicher noch in die Strandbar kommen werden :-) !!

Ueber 4 Monate haben wir uns nun nicht mehr gesehen und nun sollen wir nur diesen einen Abend zusammen haben ?? Wir haben uns doch noch soooo viel zu erzaehlen .. ein  bisschen konnten wir ja schon erzaehlen und als fast letzte Gaeste verliessen wir gestern die Strandbar. Ups und es gab noch kein Abendessen …

Weil wir heute ja schon wieder dieses lauschige Plaetzchen verlassen und nach Denarau rueber segeln wollen, um noch vor dem Wochenende unsere To-Do-Besorgungsliste abarbeiten zu koennen. Unter anderem dringend Waesche waschen und wohl eine neue Starterbatterie besorgen, Gasflasche dringend fuellen lassen etc…Dann aber segeln wir zurueck und wollen euch wieder treffen , denn viel gemeinsame Zeit haben wir ja leider nicht mehr :-(

Cloud 9 oder Wolke 9 oder…

18. September 2014….oder Wolke7feeling

Am Abend zuvor treffen wir uns alle wieder an der Strandbar und erleben nach langer Zeit mal wieder einen Sonnenuntergang vom Feinsten!!!

Hier besprechen wir das Programm fuer den naechsten Tag und folgen der Anregung eines anderen Seglers, doch die Wolke 9 zu besuchen, die nur kanpp 4 Meilen entfernt von unserem Mooringfeld liegt. Was liegt naeher ,als das wir alle nur mit einem Schiff rueber fahren und das Dingi von der Gipsy4 als Platzhalter fuer unsere Mooring hier lassen.

Das Wetter ist ein Traum heute, ein laues Lueftchen weht, die Sonne lacht und wir freuen uns auf einen Urlaubstag auf Wolke 9 :-) . Im Internet zu finden ,googlen, cloud9, Fiji…leider haben Evi und Frank Sch…reparaturarbeiten an der Frieda und kommen nicht mit ,vielleicht aber hinterher.

Es geht knapp 4 Meilen durch Bommi gespicktes Riff und dann ankern wir auf 3 Meter glasklarem Wasser und sofort springen wir ins Wasser und erkunden schnorchelnd die Umgebung. Doch viel Fisch gibt es hier nicht, es sind ja auch kaum Korallen da als Verstecke fuer die Fische,eher hauptsaechlich reiner weisser Sand.

Zur Mittagszeit fuellt sich langsam die Wolke mit Touristen, die von den Resorts als Tagestrip fuer 159 Fijidollar hergebracht werden ;-). Wir haben auch langsam alle Hunger und dort soll es leckere Pizza geben, zu der uns Christine und Ronald einladen wollen :-)

Dazu gibt es kuehle Getraenke von der sehr gut gefuehrten Bar und die Pizza aus dem Holzofen !! schmeckt hervorragend und eigentlich idealerweise bekommen wir die Pizza nach und nach und vorgeschnitten serviert, so verschwinden alle 4 !! ( ja wir sind verfressen ! ) Pizzen hiess in unseren Maeulern! Wir mussten zwar locker eine Stunde auf die Pizza warten, aber macht das was in solch einer Location ??

Und da wir ja alle nicht mehr die Juengsten sind , geht`s zurueck auf die Felice zur Siesta auf´s Trampolin, wo schon recht schnell so lustige Geraeusche zu hoeren sind…schnarch….schnauf…Spaeter gibt es noch Kaffee und Kekse und zufrieden und leicht angeknuspert alle machen wir uns nach 17 Uhr wieder auf den Rueckweg durch die Riffe, kommen an der Frieda vorbei, wo die beiden schon vorne zum Sundowner sitzen und von uns Heimkehrern Fotos schiessen!

Das war ein gelungener Urlaubstag…im Geiste hoere ich euch schon daheim reden, die spinnen , die haben doch IMMER Urlaub! Nein haben wir eben nicht, wir haben auch einen ganz normalen Alltag hier und manchmal mit Problemen, die zu Hause gar nicht erst aufkommen wuerden, aber das fuehrt jetzt zu weit…aber in diesem Teil von Fiji ist wirklich Urlaubsfeeling angesagt und dem koennen und wollen wir uns gar nicht entziehen :-). Wer sich noch ein wenig quaelen will, darf noch in die Bildergalerie sehen….

Malolo Lai Lai

16. September 2014                       34 Seemeilen von Cuvu Island entfernt

Jetzt sind wir im touristischen Teil von Fiji angelangt, zudem noch dem trockenen Teil. Es wird ueber Wassermangel gejammert und sogar die Waescherei hat zur Zeit geschlossen.

Wir sind gestern frueh noch vor 7 Uhr Anker auf gegangen, die ersten zwei Stunden motort und dann frischte der Wind ordentlich auf , sodass unsere Ankunftszeit noch vor unserer Berechnung lag.

Am gestrigen Tag wollte die African Affair ausklarieren und dann  noch einmal hierher ins Mooringfeld zurueckfahren und den Abend mit uns allen verbringen und mal wieder Abschied feiern. Hier sind nun die Frieda, die Gipsy4 und wir und die AAs sind nun heute frueh weg und segeln nach Vanuatu. Wo werden wir uns vielleicht wiedersehen? Wahrscheinlich naechstes Jahr auf Bali, wo jetzt schon die Sy-Venus ist und nur positiv berichtet. Da freuen wir uns auch schon drauf!!

Ab 17 Uhr haben wir uns alle in der Strandbar getroffen und echt gefroren, der Wind hat derart gepfiffen und war zudem auch noch richtig kalt! Gestern frueh hatten wir Kaelterekord im Schiff, 20,2 Grad , bibber !!

Segelfreunde von Birgit und Kalle waren auch noch da, diesmal aber mit Kind…sowas passiert wohl auch unterwegs, aber hindert sie trotzdem nicht an der Weiterreise. Die Kleine wurde rumgereicht und geherzt, bis sie in die Heia musste.

Ich hatte zwar einen relativ gut geschuetzten Platz hinter Kissenbergen, aber allzu spaet ist bei allen nicht geworden, wir sind halt echte Weicheier und Warmduscher geworden :-). Hier sind wir nun auch wieder Mitglieder des Muscet Cove Yachtclubs auf Lebenszeit fuer 6 Euro und duerfen alle Einrichtungen wie Duschen, Pools etc kostenfrei benutzen. Ein paar Tage werden wir sicher hier bleiben…

Next Page »