10. April 2014

Liebe Conny, lieber Wolfgang,

eigentlich muesste ich nur die freien Seiten des Gaestebuches mit dem Wort Danke fuellen, so einfach mache ich es mir aber nicht, denn es gibt viel zu erzaehlen.

Angefangen hat alles mit dem Wunsch nach einem Wiedersehen und der Planung fuer meinen besonderen Geburtstag. Nach vielen ermutigenden Mails ,du schaffst das schon, habe ich am 20.08.2013 meinen Flug gebucht. Ab Januar 2014 folgte die Planung und Zusammenstellung meines Kofferinhaltes. Diesmal waren nicht meine persoenlichen Dinge wichtig, sondern die Geschenke fuer Euch. Besonderen Spass hat mir der Kauf der Thuna-Koeder gemacht. Wie ein Profi bin ich in das Angelfachgeschaeft gegangen, mit einem Fragenkatalog habe ich das Geschaeft wieder verlassen. Am naechsten Tag, mit den richtigen Auskuenften, hat es mit dem Kauf geklappt.

Am 23.03.2014 war dann der grosse Tag gekommen. Der Flug klappte prima, das Umsteigen machte keine Probleme, wieso habe ich mir eigentlich so viele Gedanken gemacht?

Der herzliche Empfang durch Euch liess mich die 34 Flugstunden schnell vergessen. Gross war die Freude ueber die Mitbringsel und die Geschenke von Petra und Ulrike. Aber es sind auch so unsinnige Dinge wie wattierte Jacke und Daunenweste in meinem Koffer gelandet, trotz Vorwarnung, dass es keine kalten Abendstunden in der Suedsee gibt. Wer nicht hoeren will, muss eben schwere Koffer tragen.

Ich danke fuer das tolle Essen, absolut Sterne verdaechtig, fuer die vielen Aktivitaeten, die netten Spieleabende und die froehliche Stimmung an Bord. Besonders hervorzuheben ist das Schnorcheln mit den Haien, was mir im Vorfeld schon viel Herzklopfen bereitete.

Besonders war auch fuer mich das Heranfuehren an das Leben was Ihr jetzt fuehrt und das Kennenlernen einer netten Seglergemeinschaft , die auch mich sofort herzlich in ihrer Runde aufgenommen hat. Ihr lebt meinen Traum!

Dann war da noch mein Geburtstag. Er war auf einmal fuer mich unwichtig geworden und doch wurde er zum Schluss der Reise das I-Tuepfchen, Ihr habt dafuer gesorgt. Was fuer eine schoene Lokalitaet, das Bloody-Marys.

Jetzt ist der Traum fuer mich zu Ende :-(  Gewissenhaft habe ich den vorgelegten Beurteilungsbogen ausgefuellt, ueberall die Note sehr gut gegeben!!! Einzige Anmerkung, wirklich nur eine einzige Anmerkung, der taegliche Kampf mit Kuno um das restliche trockene Brot! Ich glaube, ich habe Euch sehr erheitert.

Es war eine Reise ins Glueck. Getreu meines Lebensmotto, Da es foerderlich fuer die Gesundheit ist, habe ich beschlossen GLUECKLICH zu sein. Drei Wochen gluecklich und zufrieden, sprachlos von der Schoenheit der Natur, des unglaublichen Sternenhimmels. Ja, auch ich kann sprachlos sein.

Alle diese gluecklichen Momente konnte ich nur durch Euch, liebe Conny, lieber Knuff, erleben. Ich sage Euch von ganzem Herzen Dankeschoen. Hoffentlich gibt es ein Wiedersehen irgendwo auf dieser schoenen Welt. Seid umarmt. Eure Dagi :-)