Archiv November, 2013

Aergerlich !!

28.November 2013
Wir haben uns innerhalb des Mooringfeldes noch einmal verlegt,denn wenn wir schon zahlen muessen, dann nehmen wir uns auch einen der besten Plaetze in erster Reihe,begehrte Moorings sind das hier und grad vor uns verliess ein Katamaran diese Mooring und schwups haengen wir nun dran .Um uns und unter uns tuerkises,warmes Wasser und vor uns freier Blick auf Moorea und die beliebten Sonnenuntergaenge :-) Die Befragung des Hafenmeisters hat ergeben,dass die Boote an den Moorings nicht versichert sind…
Vorgestern war dann noch das Zollboot hier und hat uns kontrolliert,Knuffi war gerade zum Einkaufen und so wollten sie zum Glueck nicht an Bord.Unsere alkoholischen Restbestaende waren auch nicht von Interesse,nach einem halben Jahr Aufenthalt in Polynesien glauben die sicher nicht mehr an Reste ( haben wir aber doch noch!Festtagsweine,die es aber wirklich nur zu besonderen Anlaessen gibt )

Abends waren wir dann noch bei der Mingula mit Frank von der Frieda zum Essen und anschliessenden Triomino spielen eingeladen.Den naechsten Spieleabend werden wir bei uns abhalten und dann wird mal wieder Mexican Train gespielt

.Was gibt es sonst neues aus Tahiti und von der Felice? Mir geht es ein bisschen besser und als zusaetzliches Training fuer meinen Gleichgewichtssinn habe ich jetzt ein super cooles Spielzeug!

Ist ja schliesslich bald Weihnachten und da Mann sich auch freuen moechte,haben wir heute 2 neue Batterien gekauft ( kaufen MUESSEN! )Nun haben sich aergerlicher auch die restlichen Batterien aus Curacao verabschiedet und unser Stromproblem hat sich taeglich verstaerkt und ging jetzt schon so weit, dass wir den Kuehlschrank abschalten mussten.Und das geht ja nun wirklich gar nicht !Irgendwie haben wir das Gefuehl,uns Seglern wird nicht immer optimale Qualitaet verkauft,wir kommen ja eh nicht wieder und koennen die grosszuegig vereinbarten Garantiefristen gar nicht wahrnehmen.Das ist schon sehr sehr aergerlich und kostenintensiv.Jetzt haben wir also,bis auf die rechte Motorbatterie alles austauschen muessen und die macht es sicher auch nicht mehr lange …

Solch teure Monate brauchen wir nicht oefters und so hoffen wir mal,dass wir uns an unseren vorgezogenen Weihnachtsgeschenken lange erfreuen koennen!!!

Aufregung am Ankerplatz

25.November 2013

Wieder ist Sonntag, die Sonne scheint,wir haben gerade gefruehstueckt und planen den weiteren Tag. Doch die Planung haben schon andere vorgenommen, ohne dass wir bisher Kenntnis davon haben.Zuerst sehen wir das Zollboot langsam durch das Ankerfeld tuckern, die gruessen freundlich und behelligen uns nicht.Wenn man naemlich Pech hat,darf man die Herren an Bord bitten und sie fragen nach alkoholischen Bestaenden aus Panama oder von sonstwo und nehmen das wohl gerne mit.Da sehen wir das naechste offizielle Boot auf dem Feld, sogar mit Blaulicht,scheint ja ne wichtige Mission zu sein.Sie halten an jedem Boot und palavern ausgiebig und lange mit den Eignern…was das wohl soll?Da ruft uns die Sy-Mingula ueber Funk und klaert uns auf,hier sei privates Terrain und wir muesten ALLE weg und uns an die Moorings verlegen.Von einem Mal? Das stinkt gewaltig nach Willkuer,da ankern wir hier schon seit fast 8 Wochen und andere schon sicher halbe Ewigkeiten und bisher war es erlaubt oder wie oder was?Doch zu uns kommt das Boot auch und schreibt sogar unsere Namen auf und klaert uns auf,dass er die Namen an obere Stelle weiterleiten muss und wenn morgen noch jemand auf diesem Ankerplatz laege,koenne er mit Strafen rechnen.Aber Philip vom Marinaoffice wuerde uns morgen ganz genau ueber die Gruende Auskunft geben.Na prima,die letzten Wochen waren schon teuer genug und nun noch taeglich Mooringgebuehren dazu,so ein Mist!Wir beobachten,dass nach und nach die Anker aufgeholt werden und machen uns auch reisefertig.Wir sichten eine Mooring in der Naehe der tuerkisen Kante und fahren rueber und haengen nun daran.In unsere Naehe liegen nun die uns bekannten deutschen Yachten,wie Frieda,Pacific-High und Mingula,die sicherlich auch nicht gluecklich darueber sind!Wir werden gleich an Land fahren und die Auskuenfte einholen und eine wichtige Frage klaeren!Wenn wir schon zahlen muessen,sind wir auch versichert,wenn was sein sollte,die Mooringleine reissen sollte und wir auf Drift gehen,wenn wir von Bord gehen?Auf unseren Rocnaanker koennen wir uns naemlich verlassen und fahren den immer sehr sorgsam ein,auch wenn wir das Ankermanoever 5 mal wiederholen muessen!Da sind wir aber mal gespannt!Das Internet ist hier die letzten Tage mal wieder ausgefallen und so war eine kleine Sendepause im Logbuch.Heute scheint es wieder zu funktionieren,dann kommen spaeter auch noch ein paar Bilder dazu !

Wo wir hier waren ? Supermoderne Klinik in Papeete und auf dem Rueckweg ein Besuch im Perlenmuseum

So stellt sich die Entwicklung eines Atolls dar

Ein letztes Foto noch fuer heute…weil es immer wieder so schoen ist :-)

A

Auch im Paradies wird gearbeitet :-)

20. November 2013

Fast alle Materialien leiden hier bei dem Klima und man kann zusehen, wie die Sachen kaputt gehen. Das Sonnensegel zB, grad mal ein Jahr alt, ist morsch geworden und hat Loecher und Risse bekommen. Die Naehte vom Dingicover haben sich ebenso aufgeloest, also muss dringend  ein Naehtag eingelegt werden!

So sind wir beide den ganzen Tag beschaeftigt, die eine naeht und der andere schiebt und zerrt das Segeltuch in die richtige Position. Dummerweise kommen jetzt Folgearbeiten , denn wenn das Cover schon einmal ab ist, dann kann ja auch das Dingi von unten mal wieder gesaeubert werden. Das geht nur ganz frueh morgens, wenn es noch nicht so heiss ist. Dazu muss der Motor auch noch ab und alle losen Teile muessen an Bord gebracht werden. Ich glaube, Wolfgang mag diesen Job nicht, ich werde ihn spaeter aber gebuehrend loben :-)

Wir haben Post bekommen !! Am Sonntag fuhr der Hafenmeister mit seinem Boot hier rum und suchte uns, ach hier liegt ihr,in der Marina sei Post fuer uns und wir dachten schon, der Brief sei verloren gegangen. Der war nur woanders eingeordnet…auf jeden Fall herzlichen Dank an Petra und Hans aus unserer Heimat!

Die Ruderer haengen sich gerne in die Heckwellen von den Schiffen und Dingis und haben Spass und muessen wohl dann auch nicht so viel tun wie sonst !

Sonntags vor der ” Haustuer “

17.November 2013

Auch die besten Ruderer kentern mal….

…und wir sitzen  in der ersten Reihe :-)

Allerdings kriegen wir auch die Wellen der Motorbootfahrer als erste mit und wackeln so manches Mal recht kraeftig. Eine Spueliflasche ,nicht richtig verschlossen, ergiesst sich dann gerne ueber die Arbeitsflaeche..igitt !!

Auch dieses Schiff hat die Suedsee erreicht , da kommen heimatliche Gefuehle hoch ! Solche Schiffe waren in Holland an der Tagesordnung !

Seit einer Woche haben wir einen neuen Job , leider unbezahlt ;-) . Morgens und Abends fliegen die Voegel von Land die Schiffe an und setzen sich hoch oben auf die Fallen, zwitschern froehlich und verdauen die Mangos, die mittlerweile hier reif geworden sind. So hoffen wir alle auf Regen, der die Reste abwaescht. Das Wetter ist uebrigens in den letzten Wochen wunderschoen ! Leichter Wind, Sonnenschein und des nachts absolut friedlich, als ob man in einem Hotel an Land schlafen wuerde ! Gestern Nachmittag kam Klaus von der Pacific-High vorbei und fragte, ob wir auch zur Happy Hour in die Casa Bianca kaemen, klar doch, viel weitere Termine standen eh grad nicht an…So fand sich wieder eine grosse deutsche Runde an und Seemannsgarn gibt es ja immer zu spinnen…

Knapp verfehlt…

14.November 2013…ist auch vorbei….

Schon 2 mal haben wir vergeblich dieses Wrack gesucht, aber jetzt waren ja Marlene und Benno noch einmal hier und Marlene wusste noch die Stelle !

So sieht das also aus, wenn man die Landebahn verfehlt….

Die Fische freuen sich und bauen sich ein neues Riff, was sie fleissig umschwimmen !

Wolfgang und Marlene haben einen schoenen Schnorchelausflug zusammen gemacht !

Gestern beobachteten wir, dass der Katamaran Hemisphere Tahiti verlassen hat und wohl zu den Marquesas Inseln segeln wird, um den Eigner an Bord zu nehmen. Wir sehen die Crew immer nur putzend auf dem Schiff rumlaufen und ansonsten steht der einfach nur so rum, wer kann das auch bezahlen…250000 Dollar pro Woche…! Uebrigens haben wir heute durch zuverlaessige Quelle gehoert, dass hier das Denguefieber ist. Bevor man also an Land geht, Mueckenschutz auftragen und in dieser gefaehrdeten Zeit kein Aspirin und Ibuprofen einnehmen ! Aspirin  gibt es jetzt hier so gut wie nicht zu kaufen ! Die Einheimischen sind darueber aufgeklaert und wissen, dass die Einnahme dieser Medikamente in dieser Zeit gefaehrlich ist…Sachen gibt`s !In der Bildergalerie sind  noch ein paar mehr Fotos vom Schnorcheln…

Geburtstag in der Suedsee :-)

11. November 2013

Schon der 4. Geburtstag, den ich nicht in Wuppertal verbringe, aber auch der 4. Geburtstag, wo ich nicht frieren musste :-) !! In 2010 waren wir an diesem Tag in Puerto Mogan und dort und an dem Tag begegnete uns erstmalig Frank von der Sy- Tralafiti ! 2011 haben wir gemeinsam mit unseren deutschen Freunden Christine und Ossi auf Curacao gefeiert, die uns damals dort besucht hatten. Letztes Jahr waren wir in Porto Belo und kurz vor dem Panamakanal und haben dort mit Liliane und Paul von der Lunablu und der Crew der Elsa,mit Birgit und Reiner gefeiert.Und jetzt sind wir hier in der Suedsee und haben aber nicht gefeiert, sondern waren nur ein wenig schwimmen, ein Eis essen, hatten Besuch von Frank von der Frieda zum Sundowner und ich habe mich lecker bekochen lassen von meinem Knuff und  anschliessend sind wir noch auf ein Glaserl zur Mingula rueber, da dort gerade heute Marlene und Benno einen Nachtstopp eingelegt hatten, bevor sie auf ihre lange Landreise heute starten. Und was bekommt Frau hier in der Suedsee zum Geburtstag ??

Suedseeperlen als Ohrstecker :-)

Das Wasser hat fast Badewannentemperatur,ganz anders als im August auf Bora Bora! Hier schwimmen zu koennen, ist wirklich ein Traum !

Der flog ueber uns…………………………..                                         …..und der schwamm unter uns !

Fast bis Mitternacht verbringen wir auf der Mingula bei Anne und Guenther….

…es gibt ja auch immer sehr viel zu erzaehlen,wenn man sich lange nicht gesehen hat. Ende Juni haben wir uns hier voneinander verabschiedet und jetzt sagen wir schon wieder Tschuess bis irgendwann und irgendwo auf dieser Welt ! Ich moechte mich hier noch ganz herzlich fuer die vielen lieben Wuensche per Mail und facebook bei euch bedanken ! Ich freu mich darueber wie ein kleines Kind, das Gefuehl doch noch nicht vergessen zu sein ,ist unheimlich schoen !!! In den naechsten Tagen beantworte ich eure Mails !! Versprochen :-)

Von Kanus bis Miezekatzen…

9.November 2013


Hier wird immer noch fleissig trainiert,obwohl das Event des Jahres seit gestern vorbei ist. Das grosse Hawaiki Nui Vaà Rennen von Huahine nach Raiatea,am naechsten Tag um Tahaa herum und dann am darauffolgenden Tag rueber nach Bora Bora und das alles mit diesen traditionellen Auslegerkanus,unglaubliche Leistung !

Gestern Abend hatten wir Besuch zum Sundowner von Anne und Guenther von der Mingula . Guenther hatten wir kurz in Panama kennen gelernt und auf der Funkrunde von Guenther Costa Rica waehrend unserer Pazifikueberquerung ,hatten wir ihn eine Zeitlang vor uns und dann verschwand er ploetzlich hinter uns in einem Flautenloch . Hier liegen wir nun schon ein paar Wochen fast Tuer an Tuer und haben es irgendwie erst jetzt geschafft,uns mal zusammen zu setzen. Die Sonennuntergaenge,die wir hier erleben duerfen,sind zur Zeit von besonderer Schoenheit ! Die Sonne faellt neben Moorea ganz langsam ins Meer und verfaerbt den Himmel jeden Abend anders und so sitzen wir jeden Abend andaechtig bei schoener Musik und bewundern das Schauspiel. Erst danach beginnen die Kuechenarbeiten und meistens kocht ja  Wolfgang und er bemueht sich dann redlich,uns ein leckeres Abendessen zu zaubern ,in den meisten Faellen auch erfolgreich :-)

Typisches Bild am Wochenende, die Einheimischen rasen mit allem was schwimmen kann vor unseren Schiffen vorbei und manche hinterlassen richtig fette Wellen. Womit sollen sie auch sonst in Geschwindigkeitsrausch kommen auf solch einer Insel wie Tahiti,wo es keine Schnellstrassen und Autobahnen gibt,wohl aber dicke Autos ! Selbst Porsche sieht man hier,fragt man sich nur wofuer ? Offensichtlich haben so manche hier zu viel Geld, wenn wir beobachten, wie voll die Einkaufswagen bei Carrefour gepackt werden und das bei den Preisen ! Langsam wird dort fuer Weihnachten aufgeruestet, es ist eine Weinabteilung entstanden,deren Laenge sich von vorn bis hinten durch den Laden zieht.Von 10 Dollar angefangen bis weit ueber 100 Dollar fuer eine Flasche Wein ist alles zu haben und auch die ersten besonderen Leckereien kommen ans Licht,doch bei den Preisen ist da kaum etwas fuer uns dabei :-( . Dafuer aber goennen wir uns morgen Abend eine Lammkeule aus Neuseeland,eine gute Alternative zur ” jut jebratenen Jans ” die es sonst an diesem besonderen Datum immer gegeben hat. Aber so richtig wuerde es ja auch nicht her passen, der Duft eine Gaensebratens, dazu leckeren  Rotkohl und Kloesse und draussen sind es 30 Grad ;-)…Hier kann man uebrigens schon Weihnachtsbaeume kaufen, sollen wir oder sollen wir nicht ??

Zum Schluss was niedliches…da faellt es schwer ,nein zu sagen….aber leider siegt mal wieder die Vernunft ;-)

Happy Hour und Pizza…

4. November 2013

…in vollzaehliger Runde !!

Tatsaechlich sind alle dem Ruf gefolgt und fanden sich zur vereinbarten Zeit in der Casa Bianca ein !

Da muss doch nur eine oder einer, in diesem Falle Evi und Frank, die Initiative ergreifen und schon sitzen alle an einem Tisch :-) ! Habt ihr gut gemacht !!

Zur Happy Hour gibt es hier Bier vom Fass von der Stadtbrauerei, 2 trinken,eines bezahlen  fuer 500 Francs, das ist ok und die Pizzen sind lecker und im Schnitt etwa fuer 2000 Francs zu haben.

Ab 19 Uhr oeffnet die Kueche und nach den Bierchen haben alle Hunger und wir wechseln zum reservierten Tisch und bestellen unsere Pizzen :-)

Dazu gibt es live die Hintergrundmusik in angenehmer Lautstaerke, dass man sich noch gut unterhalten kann !

Mit kugelrunden Baeuchen lassen wir uns von Evi und Frank nach Hause chauffieren und rollen uns in der Koje ein !

Das war doch ein gelungener Abend, der gerne wiederholt werden darf. Doch leider will Evi morgen nach Deutschland fahren und den Winter dort verbringen.

Aber naechstes Jahr sind alle ” Fluechtlinge ” wieder an Bord und wir werden dann gemeinsam gen Westen ziehen !

Das kommt davon…

1. November 2013

…wenn man zu lange in der Sonne brutzelt :-)

…oder aber, auch hier wird halloween gefeiert !

Gestern wurde den Tag ueber im Pink Coconut geschmueckt und als wir gestern Abend nach dem Essen einen kurzen Landgang gemacht haben, war dort wohl DIE angesagte Party zum Thema Halloween im Gange .

Wir gucken uns das nur als Zaungaeste an und bewundern noch die toll beleuchtete  Hemisphere und fahren dann bei Sternenklarer Nacht zurueck .

Mittlerweile ist die Frieda mit Evi und Frank hier im Ankerfeld angekommen, eine deutsche Yacht aus Hamburg und nun liegen hier doch schon immerhin 5 deutsche Schiffe und eines aus Oesterreich mit Maria und Axel, die wir noch von Curacao 11 kennen. Morgen wollen wir Pizza essen gehen hier in  der Casa Bianca, mal sehen ob alle mitgehen, waer doch schoen, mal wieder ein Abend in groesserer Runde !