Archiv Juni, 2012

Lange Gesichter!!

30.Juni 2012…auch hier bei Norman

Zum Deutschlandspiel haben sich  nur wenige Segler eingefunden,viel mehr Deutsche gibt es ja zur Zeit auch nicht hier…das Finale morgen werden sicherlich mehr anschauen,zumal vorher ein Flohmarkt hier am Fischereihafen ist und eine live Motorshow und verschiedene Futterbuden sollen aufgebaut werden. Wir haben heute unsere Kojen aufgeraeumt und werden aktiv versuchen ,unsere Reisekasse ein wenig aufzufuellen ;-)Uebrigens…der Wassermacher laeuft und produziert jetzt etwa 30 l gutes Trinkwasser in der Stunde und da der Wind ja brav weiter pustet und auch genug Sonne da ist, brauchen wir noch nicht einmal den Hauptmotor anzumachen…Solarpaneele und Windgenerator liefern ausreichend Strom! Die Sonnensegel sind auch weitesgehend fertig…also eigentlich koennten wir jetzt ein wenig Urlaub machen ;-) . Hier soll es ja in der Nachbarschaft so einen tollen Strand geben..und ne Eisdiele…und…:-)

Schon wieder Abschied!!

27.Juni 2012

 

 

 

 

 

 

Diesmal von Gesa und Onno, die unbedingt meinen, nach Hause zu wollen, dabei ist das Wetter in Deutschland doch wirklich nicht so verlockend. So haben wir uns gestern ein Auto gemietet, haben den Vormittag mit Einkaeufen fuer uns verbracht und ab Mittag haben wir die letzten Stunden bis zum Abflug gemeinsam verbracht. Hier in Spanish Water gibt es Dienstags bei Maxims ,Pizza und ein Amstel Bright zum halben Preis, also noch einmal zurueck in die ” Heimat ” und ein fruehes Abendessen erledigt. Allerdings taugt die Pizza nicht, da war der halbe Preis mehr als gerechtfertigt!

 

 

 

 

 

 

Nun stellen wir uns gemeinsam an, um zu sehen, ob das Gepaeck auch den erforderlichen Gewichtsangaben entspricht…denn wenn ein Segler nach Hause faehrt, gleicht das einem Ersatzteillager,mit Dingen, die alle repariert werden wollen! Aber Entwarnung, alles klar und wir haben noch ein halbes Stuendchen Zeit, bis die Beiden nun aber wirklich durch die Passabfertigung muessen und wir traurig alleine zurueck nach Spanish Water fahren. Das ist wirklich ein Punkt, der mir gar nicht an dieser Segelreise gefaellt  :-( , man lernt nette und sehr nette Menschen kennen und ploetzlich heisst es wieder Abschied nehmen. Wir hoffen sehr, euch wieder zu sehen, vielleicht auf den San Blas und gemeinsam Weihnachten feiern?

Wildwest in Spanish Water …

24.Juni 2012…muss in einem neuen Artikel erscheinen…

Gestern morgen schicke ich meinen Knuffi alleine auf die Jagd ( Vreugendil ) und ich mache in der Zeit die fuer Maenner unwichtigen Dinge…putzen ;-). Durch den staendigen heftigen Wind wird von dem Tafelberg feiner brauner Sand durch die Luft geweht und legt sich als feine Dreckschicht auf und INS Schiff. Dazu kommen des Nachts mal 5 bis 7 Regentropfen und dann sieht das alles besonders huebsch aus, naemlich getuepfelt,baeh! Aber IMMER, wenn ich mal nicht mit zum Einkaufen komme,ist was los und der Fotoapparat ist an Bord. Aber nun zur Geschichte; frueh am Morgen haben wir beobachtet, dass die Coastguard zwei Jetskis hinter sich hergeschleppt hatte und am Vorabend haben die sich auch lange bei Norman aufgehalten. Unsere Vermutung war, dass sie wieder die Dinghis kontrollieren, ob sie auch alle brav Taschenlampen dabei haben…so naemlich geschehen im letzten Jahr und mit Androhung von Geldstrafen und geloben auf Besserung kamen alle mit einem blauen Auge davon….Kurz vor 12 Uhr Mittag kam Knuff also wieder und erzaehlte folgendes…bei Norman stand die Coastguard, Polizei, Presse und Film und ein schwarzes Maennchen sass schon in Handschellen an einem Baum. Eine andere Seglerin berichtete von Schuessen im Morgengrauen und so konnte die wartende Seglerschar beobachten, wie diese und noch andere Jetskis zerlegt wurden und ansehnliche Pakete von Drogen kamen zu Tage. Im weiteren Verlauf des Tages flog auch immer wieder der Hubschrauber der Coastguard ueber uns, ob die wohl einen Tipp bekommen haben, dass die so zielgerichtet die Jetskis kontrolliert haben? Leider war durch diese Aktion die Strasse bis zum Kreisverkehr gesperrt und der Supermarktbus weg, weil er gar nicht bis hierhin durfte.Aber wenn Mann auf die Jagd geschickt wird und noch das Wochenende bevorsteht, muss er halt improvisieren und an der Strasse irgendeinen Localbus anhalten :-) . So kam er denn brav mit gefuelltem Rucksack aus dem Supermarkt wieder und ein wenig erschoepft….das war ja alles sooooo aufregend!

Uebrigens haben wir das Viertelfinalspiel der Deutschen sehen koennen, aber viel los war nicht bei Norman, da wird die Stimmung in Deutschland anders sein und weitere Fussballpartys werden steigen, besonders bei Petra und dem ” Haensken ” !! In Gedanken sind wir jedesmal mit dabei :-) !!

Impressionen von Willemstad und…

24.Juni 2012…wilder Westen in Spanish Water!

Am Donnerstag haben wir uns mit Gesa und Onno in Punda getroffen, um dort gegenueber im Riff Fort am Abend ein Steak zu essen. So oft waren wir schon in der Stadt, an der Waterfront,haben gesehen wie die Emma Bridge fuer die Schiffe oeffnet,wie die Leute waehrend des Oeffnungsvorgangs noch schnell auf die andere Seite hechten und springen oder mit den Raedern kurz vor dem Abgrund  stoppen und doch ist es immer wieder schoen dort und fotogen!

 

 

 

 

 

 

Nach einer kurzen Erfrischungspause sind wir auf die andere Seite, nach Otrobanda und haben den Frachtern und den Pilotbooten zugesehen, die sich langsam auf den Weg durch die geoeffnete Bruecke zum Hafen machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Langsam macht sich nun aber der Hunger breit, ein halbes Stuendchen muessen wir noch auf unseren reservierten Tisch warten, also machen wir noch ein paar Erinnerungsfotos…wer weis, wann wir in dieser Konstellation noch einmal zusammen kommen …

 

 

 

 

 

 

Unsere Maenner und so sieht es aus, wenn ich beim Selbstausloeser die Strecke zu weit gewaehlt habe :-)

 

 

 

 

 

 

Na also, geht doch !! Nun aber weiter zum Steakhaus…;-)

 

 

 

 

 

 

…durch die extravagante Shoppingmeile, die zur Zeit gaehnend leer ist, klar, keine Saison, keine Kreuzfahrer, die hier ihr Geld lassen koennten. Ja und wir arme Segler eh nicht, obwohl so manch schoenes Stueck durchaus erstrebenswert gewesen waere.Gemeinsam sind wir nach einem sehr schoenem Nachmittag zum letzten Bus gegangen, wir zurueck nach Spanish Water und die beiden zu Fuss zurueck zur Werft, dort wartet ja noch eine Menge Arbeit bis zum Abflug am Dienstag.

Wir sind fleissig…

21. Juni 2012

…und so hat der Wassermacher vorne in der Backskiste seinen Platz gefunden und nun muessen die Schlaeuche durchs Schiff verlegt werden, die elektrischen Anschluesse gelegt werden und das ist eine schweisstreibende Angelegenheit. Momentan haben wir also ein Buddelschiff ;-) ! Wir hatten ja beim letzten Einkauf Sunbrella erworben, das ist UV bestaendiger und wasserabweisender Markisenstoff und den verarbeiten wir nun zu Sonnensegeln und vor allem fuer die Regenzeit, die uns sicher gen San Blas erwarten wird, als Regenschutz, sodass wir geschuetzt in unserem Cockpit wohnen koennen. Bei den Temperaturen ( 32 Grad aktuell und 80 Prozent Luftfeuchte ) ebenfalls schweisstreibend, aber ehrlich gesagt macht es auch Spass, man sieht ja Ergebnisse anschliessend. Wir sind so froh, wieder eine Naehmaschine zu haben, dadurch kann man so viel selbst herstellen und spart richtig Geld!! So ganz anders, wenn man das Unterwasserschiff streichen muss, man gibt Mengen an Geld fuer diese Antifoulingfarbe aus und was sieht man als Ergebnis? Nichts! Das Schiff schwimmt dann wieder und das Geld klebt UNTER dem Schiff ;-)

Heute ist nur ein halber Arbeitstag ;-), wir fahren am Nachmittag nach Willemstad, treffen uns dort mit Gesa und Onno und gehen am Abend eine Kleinigkeit essen ( das haben wir uns doch verdient,oder? ) und morgen freuen wir uns auf ein schoenes Fussballspiel, was wir ja wohl hoffentlich diesmal hier sehen koennen! Euch zu Hause auch viel Spass beim Public viewing, wo auch immer ihr gucken werdet :-) !

Nun wird gearbeitet…

18.Juni 2012…nachdem uns auch die Ballerina verlassen hat und in die Marina gegangen ist. Fussball gucken hier ist auch nicht der Hit, da uebertragen die gestern doch einfach NUR das Hollandspiel und blenden immerhin mal zwischendurch den Spielstand des deutschen Spiels ein.Am Freitag werden wir dann dafuer den Bildschirm bei Norman fuer uns alleine haben ;-). Gestern haben wir bei uns an Bord ein letztes Mal zusammen gesessen und Spaghetti mit Scampis gegessen…

…puh, da halten sich die Maenner die Baeuche…satt?? Noch ein paar Fotos, einfach so der letzten Tage…

…ja wo war das denn nur???

Freitags bei Norman gibt es nun immer Live Musik,diesmal sogar mit Trompete. Allerdings mit typischer karibischer Lautstaerke, die jede Unterhaltung absterben laesst und Samstags morgens ist man vor lauter bruellen heiser! So, jetzt Schluss fuer heute, die Arbeit ruft,fuer mich die Naehmaschine und fuer Knuff die Bohrmaschine,der Wassermacher…und da bohrt er doch echt schon wieder Loecher in unser neues Schiffchen ;-)

PS Die Maske fuer unser Logbuch ist zur Zeit ein wenig durcheinander, dementsprechend unordentlich sind die Eintraege und die Bilder…es wird unter Hochdruck daran gearbeitet :-)

Der Wassermacher ist angekommen :-)

14.Juni 2012…und so haben wir uns gestern ein Auto gemietet, um das Paket am Flughafen hier auf Curacao abzuholen. Dort liegen die Pakete beim Zoll und muessen persoenlich entgegengenommen werden, natuerlich nicht ohne dort auch einige Gilders zu lassen :-(. Wir haben Gesa und Onno mitgenommen, gemeinsam macht es einfach mehr Spass!

Das uebliche Spielchen in der Karibik…wir warten…die Zollerklaerung wird wohl erst ausgefuellt, wenn auch wirklich jemand zum Abholen erscheint..naja…macht ja eigentlich auch Sinn. Wir werden hierhin geschickt, dorthin zum Bezahlen,zurueck zum Stempeln…und endlich kommt der Gabelstapelfahrer mit unserem Paeckchen…

Ach du Schreck…irgendwas stimmt hier nicht! Entweder ist das ” Paeckchen ” zu gross oder unser Auto eindeutig zu klein, da hilft nur Auspacken und alles in Einzelteilen im Auto verstauen.

Nun liegt unser gutes Stueck in vielen, vielen Teilen in einer Koje und wartet auf den Einbau, na das kann ja heiter werden ;-) ! Weiter ging unsere Fahrt gestern zu einem Homeaustatter, dann schnell noch zum Albert Hein, denn davor gibt es die leckersten neuen Heringe…hm…koestlich und nach laengerer Suche haben wir auch den Stoffhaendler Chong wieder gefunden, wo wir wieder einige Meter an Sunbrella fuer einen sehr guten Preis erstanden haben. Also Arbeit haben wir jetzt genug…und da wir ab naechste Woche ja wieder gaaaanz alleine hier sind :-( , werden wir uns dann in die Arbeit stuerzen!

Zum Abschluss des Tages gab es noch eine Pizza an einem wunderschoenen Strand, wo das war, kann sich sicherlich niemand von euch vorstellen :-), nur soviel dazu, mein spezieller Lieblingsstrand und dort soll es angeblich auch eine sehr gute Eisdiele geben…

Der Gabelstaplerfahrer war uebrigens richtig nett und super freundlich und wollte gerne mit aufs Bild,warum nicht,gern geschehen! :-) Und heute Morgen gleich die naechste Ueberraschung…Knuffi faengt schon an, den Wassermacher zusammen zu bauen, Sachen gibts!!!

Kein Bild…kein Ton…

10.Juni 2012…was soll das schon :-)

…wir sind ja schliesslich in der Karibik und wer will schon puenktlich den Anfang der Europameisterschaft mitkriegen ( grrrr! ). Da werden dann erst kurz vor Beginn die Kabel angeschlossen und welches gehoert wohl wohin?? Nun es geht zur Not auch ohne Ton…einen Bildschirm haben sie wenigstens mit Ton und Bild hinbekommen, aber wir sassen natuerlich verkehrt. Zum Deutschlandspiel waren aber die technischen Probleme behoben und die meisten der Einheimischen haben sich das Spiel auch angesehen. Wir waren gespannt auf die Reaktionen, SOLLTE Deutschland ein Tor schiessen oder gar gewinnen…und tatsaechlich…TOOOOOOOR !! Und alle haben geklatscht und wir durften auch unser Faehnchen schwingen und wurden am Ende des Spieles sogar beglueckwuenscht..das nennt man Fair play!!

Fairerweise hatten wir zum Hollandspiel auch Faehnchen dabei, in Orange und die Nationale. Gelich gehts weiter, wir sind ja schliesslich nicht nur zum Vergnuegen hier :-). Das Spiel des amtierenden Weltmeister Spanien gegen Italien wollen wir nicht verpassen, also ab ins Dingi und MIT Welle und Wind zu Norman ;-)

Venustransit am 5.Juni 2012

8.Juni 2012

Na, wer hat es sehen koennen? Was das ist? Venustransit bedeutet, dass an diesem Tag die Erde , der Planet Venus und die Sonne in einer Linie stehen.Das naechste Mal gibt es dieses Ereignis erst wieder am 8.Dezember 2125, aber ich glaube fast, dass wir das alle nicht mehr erleben werden.

 

 

 

 

 

 

Live gesehen haben wir das leider auch nicht, aber wir haben ein geniales App auf unserem IPad, skysafari nennt sich das und dort koennen wir alles zeitgenau beobachten. Um wieviel Uhr genau der Durchgang der Venus begann und wieviel Stunden das dauert,an diesem Tag hat es rund 6 Stunden gedauert.

 

 

 

 

 

 

Diese unteren beiden Fotos sind nun von heute morgen kurz nach 9 Uhr und da ist die Venus schon wieder ein ganzes Stueck entfernt von der Sonne. Uebrigens hat James Cook am 3.Juni 1769 am Point Venus den Durchgang der Venus durch die Sonne beobachtet.Wir finden dieses App toll und wenn ein toller Sternenhimmel ist , holen wir uns das IPad und koennen mit Hilfe dieses Programms die Sterne benennen oder genau den Sonnenauf-und-untergang bestimmen. Fuer eine Toernplanung eigentlich auch ganz hilfreich…wenn wir beispielsweise am 6.November frueh starten wollten von hier,wann ist es denn dann hell oder wieviel Stunden Helligkeit haben wir zur Verfuegung, um an Ziel X noch im Hellen anzukommen. Nun aber genug davon, interessanter ist vielleicht die bevorstehende EM, die wir nun ja doch verfolgen koennen.. Leider allerdings nicht im gewohnten Rahmen bei Petra und Hans in Wuppertal, die zu Deutschlandspielen alle Freunde in ihr Haus einladen und ein tolles Event inszenieren.Wir wuenschen euch von hier viel Spass dabei und trinkt ein Bierchen fuer uns mit ;-)

 

 

 

 

 

 

Es pfeift uebrigens immer noch und es ist keine wirkliche Besserung in Sicht…in Spanish Water sind doch echt schon weisse Kappen zu sehen und Dingi fahren? Nur im Notfall und in Badeklamotten, bei diesen Bedingungen wird man richtig schoen nass :-). Aber dadurch lassen wir uns die Laune nicht vermiesen, wir liegen ja fest am Anker und haben Segelpause…also was solls!!  Heute noch ein ganz besonderer Glueckwunsch nach Wuppertal an meine Tochter Julia, an die frisch gebackene Diplombauingenieurin ! Wir sind stolz auf dich!! :-)

Next Page »