Archiv Januar, 2012

Wir sind tatsaechlich endlich auf unserem neuen Schiff

29.Januar 2012 Gestern um 1 Uhr sollte eigentlich die Uebergabe sein,wir waren da,klar,aber sonst niemand!!Hatte man den Termin mit uns doch glatt vergessen oder was auch immer.Von offizieller Stelle wurde uns deutlich vorher gesagt,wir koennten ab diesem Datum aufs Schiff,also! Auf jeden Fall hatten wir die Nase nun endgueltig voll und haben unsere Habseligkeiten duch die Luke geworfen und sind eingezogen. Im Inneren arbeitet naemlich zur Zeit noch jemand an dem Fussboden und den wollten wir bloss nicht stoeren.Nachdem auch der gegen 16 Uhr von dannen zog,haben wir geputzt und den ersten Abend mal wieder bei selbst gekochtem Essen und Kerzenschein verbracht. Endlich!!

 

 

 

 

 

 

Gerade kommt der Oberchef vorbei und moechte heute am Nachmittag die Uebergabe machen..ob wir schon auf dem Schiff wohnen? Was will der denn schon wieder von uns? All diese nervigen Dinge und Ungereimtheiten trueben doch echt die Freude,das muss erst wachsen. Spaetestens wahrscheinlich wenn wir irgendwo in Frieden vor Anker liegen. Nun wir sind gespannt,bei Besichtigung und Kaufabschluss war zum Beispiel ein BBQ Grill,so wie wir ihn frueher hatten und eine 2.grosse Gasflasche und ploetzlich,wie von Geisterhand verschwunden und gehoert angeblich nicht zum Inventar?? Aha,wir werden sehen! Den kriegen wir wieder!!

 

 

 

 

 

 

Rechts im Bild sitzt Wolfgang und rechnet unsere bisherigen Ausgaben aus…oha!!

Emailprogramm war defekt,daher die Bitte an euch!

26.Januar 2012 Die Emails der letzten Tage, die ihr an uns gesendet habt und als nicht zustellbar zurueck gekommen sind,bitte noch einmal senden! Nun hoffen wir alles wieder repariert zu haben. Ansonsten warten wir sehnsuechtig auf den Tag, dass man uns das Schiff uebergibt. Wir fahren nur mit dem Auto umher und organisieren und kaufen unsere Erstaustattung weiter ein. Aber nur kleine Posten,wir duerfen ja nichts lagern in unserem Schiff,irgendwie alles ein wenig schrill! Heute Morgen waren wir mal kurz zum Ausmessen dorr,um wieder Solarpaneele anbringen zu koennen und da gucken wir in die Backskiste und? Der BBQ Grill hat Beine bekommen, sowie eine Gasflasche. Aber wir hoffen, dass die Sachen nur zum Auffuellen und Saeubern verschwunden sind…ansonsten macht das wirklich keinen  Spass mehr!!…Wir werden berichten und irgendwann kriegen wir auch mal wieder gute Laune! Durch diese Verzoegerung ist natuerlich auch mein Flug nach Deutschland nach hinten gerutscht…MIST!!!!

Leider keine Feier…

25.Januar 2012…denn wir duerfen nicht auf unserem Schiff wohnen.In aller Fruehe heute und guter Stimmung sind wir mit dem Auto zur Werft gefahren, um mit unserem neuen Schiff zurueck zum Oysterpont zu segeln und danach natuerlich das Schiff zu beziehen. Da wir das Schiff mittlerweile bezahlt haben, sind wir selbstverstaendlich davon ausgegangen, dass das auch so funktioniert. Doch Fehlanzeige! Nachdem wir hier angelegt haben und eigentlich ein Ankerbierchen trinken wollten, kam sofort der Cheffe der Firma Sunsail,die beauftragt wurde,die Maengel an dem Schiff zu beseitigen. Wir muessten sofort das Schiff verlasssen, unsere Sachen ausraeumen, denn solange die Maengel beseitigt wuerden,duerfen wir das Schiff nicht bewohnen.Der Uebergabetermin ist fuer den 27.1. vorgesehen…aber da wir hier in der Karibik sind..wer glaubt schon dran!! Sicherlich koennt ihr euch unser Stimmungsbarometer vorstellen…der Sekt stand kalt,die Betten gemacht,das Bad gewienert und..und..und! Wir haben ALLES wieder eingepackt und auf unser Uebergangswohnheim gebracht und drehen jetzt Daeumchen, bis alle Arbeiten abgeschlossen sind! Vorher aber wurde uns deutlich gesagt, ihr seid jetzt Eigentuemer,macht ,was ihr wollt,das Schiff gehoert ja jetzt euch!Und noch eine Geschichte: da kaufen wir letzte Woche ein Dinghi,einen Motor und ein Kleidchen dafuer und machen fuer gestern einen Liefertermin aus…wir warten geschlagene 3 Stunden und kein Dinghi in Sicht! Heute ganz frueh wieder zur Budget Marina und nachfragen: Dinghi? Antwort: ihr habt kein Dinghi,keinen Motor und kein Kleidchen gekauft,also auch keine Lieferung! Das am fruehen Morgen ohne Kaffee und Croissant :-( ! Wir aber haben ja unser Buero im Auto und koennen den Beweis der Zahlung erbringen. Der Typ gibt aber immer noch nicht klein bei und faselt wirres Zeugs mit seinem Vorgsetzten, um sich selbst irgenwie wieder aus der Patsche zu holen. Naja, kurzum,Entschuldigung des Chefs und heute Nachmittag wurde dann das Dinghi samt Motor hierher gebracht ( natuerlich nicht installiert). Das konnten wir dann gut direkt zum Ausraeumen der Lagoon benutzen…dabei war der Segeltoern heute Morgen eigentlich schoen,war zwar nur gegenan,aber dennoch deutlich angenehmer als mit einem Monohull. Deswegen also keine Feier,der Sekt ist wieder warm und wir sind ziemlich angefressen…

 

 

 

 

 

 

 

 

…blauer Himmel,Sonnenschein,eigentlich DER Tag zum Feiern…dann eben nicht!

Jetzt wird gebuddelt!!

23.Januar 2012 Das ist uebrigens Erichs Geburtstag!Der, der mir,der Conny immer gesagt hat,wenn mal irgend etwas sein sollte,ich hole dich von jedem Fleck dieser Erde ab! Als wir dann in Kolumbien unser Unglueck hatten,haben die beiden sich doch glatt vergnuegt bei Weinproben und mehr!Aber Urlaub sei den beiden natuerlich gegoennt!! Zur Strafe  ;-) gibt es,denn ich fliege in Kuerze mal kurz nach Deutschland,Schweinefilet!!!Aetsch!!!Strafe muss sein! Wir arbeiten sehr fleissig an unserem neuen Schiff,trotz ekligen Regenschauern heute ( Knuffi sass im Mast ;-)) Der Radar muss installiert werden und der Plotter ebenso und ich bin halt nur fuers Aufhuebschen zustaendig,wie,alle Gardinen per Hand waschen,die Kojen putzen,die Baeder reinigen und die Fenster von ekligen Kleberesten,woher auch immer,befreien …und…und! Hatte ich schon erwaehnt,gut dass ich Teil meines best english Kurs war.Alle Verhandlungen hier,Kaufgespraeche,Sondervereinbarungen und ueberhaupt alles,geht nur auf Englisch!Meine ehemalige Lehrerin Frau Pohlmann waere stolz auf mich…learning by doing!Da gibt es doch so einen Sonnyboy an der Dinghidockbar,der will uns doch glatt verar….nimmt der 15 Prozent Aufschlag Service,der spinnt wohl.Jetzt muss ich mich auch noch beschweren auf Englisch…puh,das nennt man ins kalte Wasser geworfen zu werden.Aber alles klappt und wir sind zufrieden!Morgen frueh werden wir ins Wasser geworfen ( was man aber hier in der Karibik nie mit Sicherheit bestaetigen kann :-( ) und wir segeln zurueck nach Oyster Pond und morgen Abend gibt es dann wohl mal ein Glaeschen Sekt!!Dann schlafen wir die erste Nacht auf unserer neuen FELICE,unsere Seglerfreunde wollen keinen neuen Namen,alle nennen uns, die Felices kommen…so soll es bleiben! Seid ihr einverstanden? Dann lebt auch unsere Homepage einfach weiter!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Aussenarbeiten sind erst mal abgeschlossen! Poliert und neue blaue Streifen und neue Fensterumrahmungen und…na was sagt ihr? Also wir fangen an uns zu freuen …

Arbeit die Spass macht…

21.Januar 2012…denn es geht vorwaerts! Gestern und heute war Putztag auf unserem neuen Schiff ( ja wie heisst es denn nun? ) und das wollen wir euch nicht vorenthalten..

 

 

 

 

 

 

Das Wichtigste ist doch, das die Kueche klar ist und wir wieder vernuenftig kochen und essen koennen,oder?

 

 

 

 

 

 

Also das sieht eigentlich schon recht gut aus…da steht sogar schon ein Bluemchen ;-). Was kommt nach dem Essen? Ab ins Bad…

 

 

 

 

 

 

 

 

…und dann ins Bett.Nur leider koennen wir das alles noch nicht nutzen, da das Boot noch an Land steht,die Formalitaeten und Reparaturen noch nicht abgeschlossen sind und wir halt noch auf der alten Bavaria leben duerfen. Aber fuer Dienstag steht ein Termin fest,mittlerweile die dritte feste Zusage,Karibik halt,dass wir ins Wasser kommen und zurueck nach Oyster Point segeln.Ab dann werden wir auf dem Schiff wohnen und dann wird alles wieder gut! Unsere Versicherung,Kuiper in Holland, hat sehr schnell den Schaden reguliert, sodass wir diese Lagoon kaufen konnten und unsere Reise fortsetzen werden.Leider muessen wir uns eine neue Versicherung suchen,das Kuiper keine Multihulls versichert.Fuer Tipps waeren wir sehr dankbar!Ein kleines Beispiel nur,welche Probleme man jetzt so hat…taeglich aber und hier gruesst das Murmeltier; gibt der Geldautomat Geld? Man geht in ein Internetcafe,bestellt Croissant und Cafe,bekommt den Zugangscode fuers Netz und…abgestuerzt! Der Hauptserver ist abgek…zahlen und froehlich sein..grummel!!!Dann zum Baumarkt,wir benoetigen ja dringend Werkzeuge,+ und was ist? Wegen Inventur geschlossen! Zum Elektrohandel fahren,gestern gab es doch da eine guenstige Naehmaschine und heute? Weg isse und die naechste kommt vielleicht im Maerz? Na dann holen wir grad noch den Drucker,den guenstigen,den wir gesehen haben…aber auch hier war jemand schneller und hat eine Anzahlung geleistet…aber sonst geht es uns  gut und wir freuen uns ueber unser neues Schiffchen ;-) !

Das ist sie…oder es…

19.Januar 2012…unser neues Schiffchen!!

Natuerlich ist das der Zustand bevor WIR sie aufhuebschen,aber ist doch recht ansehnlich,oder?Uebrigens musste es gestern im Blogeintrag heissen  Multihull.de/Basiswissen  kleiner Schreibfehler,sorry!Hier an Bord dieser alten Bavaria ist die Stromversorgung recht duerftig und wir tippen im Dunkeln! Ja und da wir uns in der Karibik befinden,ist unser neues neues Schiff nun an Land und es arbeitet nicht wirklich einer daran…wie heisst es hier staendig? Don`t worry,be happy! Heute haben wir viele Dinge besorgen muessen,die man halt so einfach braucht..dabei sank die Laune ein wenig. Es wurde uns wieder bewusst,dass man uns wirklich Alles gestohlen hat!Da geht man in einen Laden und kauft eine Pfanne,einen Dosenoeffner,Bestecke,Geschirr,Glaeser,Bettzeug,Handtuecher….die Liste ist einfach ellenlang und die Dollars rauschen durch die Haende und man sieht diese merkwuerdigen Blicke der Kassiererinnen,als ob wir nicht alle Tassen im Schrank haetten..haben wir ja auch nicht!!Wenn die wuessten! Nun ist das Auto vollgestopft mit einer Erstversorgung, die Schmutzwaesche wird irgendwo auf St.Maarten gewaschen und wenn wir Glueck haben,kriegen wir sie auch morgen wieder ;-). Hatte ich schon erwaehnt,dass unsere erste Waesche hier verfaerbt wurde? Nein? Jetzt laufen wir halt mit partnergleichen blauen Sachen rum…man gewoehnt sich an” allem” mittlerweile! Ach es kann nur besser werden und trotzdem finden wir dieses Leben toll!Unsere Freunde Rita und Ulli befinden sich nun auf dem Weg nach Kolumbien/Santa Marta und der arme Ulli ist seekrank,ich finde ja, die arme Rita ist erwaehnenswert,die hat ja nun den Aerger!Kommt gut an,ihr beiden!!Wir sind in Gedanken bei euch!

Wir haben eins gefunden…jippijaehjaehjaeh!!!

18.Januar 2012 …und das machen wir natuerlich nur fuer euch ;-),damit ihr an langweiligen,kalten und trostlosen Tagen unser Logbuch weiter lest ;-)! Und damit wir uns wie dolle ueber die lieben Gaestebucheintraege freuen koennen,alles nur deshalb! Nee,im Ernst,wir lieben das Leben auf dem Wasser,das Ungebundensein,die Welt kennen  lernen,neue Kulturen erleben,Freunde zu finden…und genau DAS haben wir jetzt besonders,Freunde gefunden.Aber auch waehrend unserer Segelreise,wie viele unterschiedliche Menschen man kennenlernt und diesen mittlerweile ohne diese bloeden Vorurteile entgegentritt und Freundschaften eingeht und natuerlich die ewige Waerme,das war auch ein Traum,wohl eher von mir ;-)All das wollen wir nicht mehr missen und deshalb geht es weiter mit einem Schiffchen,doch diesmal mit einem Katamaran Lagoon 380 . Klar ist der gebraucht,aber wer uns kennt,der weis,mein Knuffi packt sich das Werkzeug und ich die Naehmaschine,mein Malzeug und die Zauberschwaemme ( heul,ich hab keine mehr) únd dann ist das  in absehbarer Zeit eine neue Felice!! Naja,ein paar Anziehsachen muessen auch noch aufs Schiffchen und Vorraete und…..aber das wird schon wieder irgendwann!! Wisst ihr was? Wir freuen uns riesig!!!!!!!

Und…sollte einer Bedenken haben,dann lest mal die Seite von Multihall.de/Basiswissen…:-) und noch etwas fuer Insider…alle Maulis springen HOOOOCH!!!!!!!!!!!!

Ein neues Segelerlebnis…

17.Januar 2012…mit der Lagoon 380. Heute haben wir einen Probetoern unternommen,knapp 2 Stunden um die Insel Saint Maarten herum. Am Morgen war doch tatsaechlich Regen und viel Wind und auch noch kuehl dazu…ja ist denn hier jetzt auch Winter? Gegen 9 Uhr wurde es aber wieder freundlicher und wir fanden uns zum vereinbarten Termin auf einer Lagoon 380 ein. Ein Skipper war geordert und wir konnten uns das Segeln und Haendling ganz in Ruhe betrachten und auch geniessen. Die erste halbe Stunde ging es gegenan,hier schaukelt auch ein Katamaran ganz aehnlich wie unsere Bavaria,danach ging es auf Halbwindkurs und siehe da,keine Kraengung,nur ein bisschen ungewohntes Schaukeln. Da gibt es mál eben Geschwindigkeiten von 8 Knoten..wow!!Gegen Mittag sind wir dann durch die Bruecke in die Simpson Bay Lagune eingefahren,um dort den Kat aus dem Wasser zu holen und zu inspizieren.Auch hier waren wir vor einem Jahr schon einmal und haben mit offenem Mund all  diese Megayachten bestaunt!Das haben wir auch heute wieder…es ist einfach unglaublich,was man hier zu sehen bekommt…

 

 

 

 

 

 

Da haben die doch glatt auf ihrer Yacht ein Segelboot stehen,wie uns gesagt wurde,schlappe 5o Fuss mindestens lang…und…dieses Segelboot braucht KEIN Antifouling,weil das naemlich nach Gebrauch sofort wieder an Deck gehoben wird,cool!Das erste Segelboot ,das wir gesehen haben ,mit einem weissen Unterwasserschiff! Nun aber zu den wichtigeren Infos…ja das Katsegeln hat Spass gemacht und heute Abend erwarten wir den Bericht des Gutachters und in dieser Nacht werden wir uns entscheiden….Hop oder Top!

 

 

 

 

 

 

Hiermit sagen wir denn mal tschuess,denn nun muessen wir diskutieren und beratschlagen und….

Schon wieder sind wir umgezogen!

13.januar 2011  Gestern haben wir mal wieder unsere paar Klamotten zusammen gepackt und sind genau  4 Wochen nach unserem Unfall wieder in ein schwimmendes Uebergangsheim gezogen. Man hat uns hier eine alte Bavaria 42 zur Verfuegung gestellt,ein bisschen angegammelt und schmutzig,aber das macht nichts! Wir haben uns Putzzeug gekauft,eine Garnitur Bettzeug und nach wenigen Stunden sah es schon heimelig aus.Freundlicherweise duerfen wir auch ein Dingi von diesen Leuten benutzen und wir sind jetzt wieder ein wenig selbstbestimmter.Nur Internet gibt es dort nicht und wir reisen durch die Gegend, um ein Cafe mit Stromanschluss und Wifi Zeichen zu finden. Hier sitzen wir nun im franzoesischen Teil von St.Maarten, schluerfen einen Cappuccino, knabbern an einem Baguette und laden die neuesten Mails und schauen in den Blogs unserer Seglerfreunde,was die wohl jetzt so alle machen.

 

 

 

 

 

 

Wenn wir die letzten 4 Wochen Revue passieren lassen, so haette es in unserem Unglueck noch schlimmer aussehen koennen. Durch die Hilfsbereitschaft und liebevolle Betreuung,vor allem durch unsere neu gewonnen Kolumbianischen Freunde, Claudia und Kenneth,geht es uns eigentlich stetig besser.Und hier erfahren wir schon wieder freundliche Hilfe,die vor allem unseren Geldbeutel schont und uns ein wenig unsere gewohnte Umgebung wieder gbt.Eben lesen wir eine Mail von Christel und Frank ( Tralafiti ) dass sie auf dem Weg nach St.Maarten sind.Ich sach ja, man sieht sich immer zweimal ;-)

Hier gibt es auch eine Happy Hour Bar oder besser gesagt,ne Dinghidockbar und hier ist jeden Tag Happy Hour,da gehen wir doch gleich mal hin :-)

Wir haben uns was gegoennt…

11.Januar 2012…ein leckeres Abendessen in der Marigot Bay. Das muss auch mal sein und es gab Entenbrustfilet und als Vorspeise Carpaccio, dazu eine Flasche Pinot Noir und hinten drauf noch einen Calavados. 

 

 Ausserdem waren wir an dem Strand, wo die Flugzeuge auf St.Maarten einem direkt ueber dem Kopf fliegen und landen.Hier standen wir vor einem Jahr schon einmal mit Rita,Ulii,Christel und Frank,kurz nach unserer Atlantikueberquerung.Alle vier sind mittlerweile nach einer Deutschlandpause wieder in Curacao angekommen und haben ihre Anni-Nad und die Tralafiti bezogen. Hier sind wir besonders traurig, dass wir Rita und Ulli nicht mehr wiedersehen, wir wollten doch gemeinsam mit ihnen durch den Panamakanal :-(..

 

 

 

 

 

 

 

Dann ist es uns noch gelungen,einen Kolibri bei der Arbeit zu beobachten….und jetzt muss ich aufhoeren,ich werde von Muecken aufgefressen :-(

Next Page »