Archiv März, 2011

Rueckblick auf ein Jahr unter Segeln

1.April 2011 Soufriere/St.Lucia,nun unterwegs zu den Grenadinen/Bequia!Nein,das ist kein Aprilscherz!Wir sind wirklich jetzt genau ein Jahr unterwegs,6935 zurueckgelegte Meilen und ein Jahr Trennung von meinen Toechtern Julia und Eva und unseren lieben Freunden und Bekannten.Ja!Und manchmal ist da auch Heimweh dabei!Wenn nicht,waere es ja wohl auch nicht ganz normal,schliesslich war Wuppertal ueber ein halbes Jahrhundert unsere Heimat.Doch nun,egal wo wir ankern,ist unsere Felice unser Zuhause.Bisher ist eigentlich alles so gelaufen,wie wir uns das vorgestellt haben(ausser…Dingi weg,Zahnprobleme…).Nagut,die Atlantikueberquerung als Dauer-Muckibude haben wir so nicht gebucht und trotzdem,diese 17 Tage wollen wir nicht missen!Es war ein tolles Erlebnis und sicher werden wir das nie vergessen und ausserdem…(sind wir auch ein wenig stolz darauf ;-)).Die vielen netten Menschen,die wir kennengelernt haben,der Kontakt zu den Einheimischen auf dieser Strecke,die unzaehligen Erlebnisse,herausragend natuerlich Marokko!Dieses eine Jahr wuerde schon reichen,um ein Buch zu fuellen.Doch wir schreiben ja fleissig in unsere Homepage,um euch an unserer Reise teilhaben zu lassen und auch,um unsere Erlebnisse,zumindest im Groben,fuer uns festzuhalten.An dieser Stelle moechten wir uns fuer eure Treue und die vielen Mails und Eintraege bedanken!Wie kleine Kinder beobachten wir oft das Laden der Mails und freuen uns,dass wir doch noch nicht so ganz vergessen sind.Nun starten wir also das zweite Jahr und hoffen und wuenschen,dass alles so weitergeht,in Glueck,Ruhe und Zufriedenheit.Wir gruessen von hier auch ganz herzlich die netten Crews der Yachten,die wir in diesem Jahr kennengelernt haben;die Mi Dushi,die Anni-Nad,die Tralafiti,die La Boheme,die Resolute,die Ballerina,die Rosine,die Raja,die flyingswan,den Rene,den Jack und…und ganz besonders liebe und sonnige Gruesse nach Deutschland,nach Wuppertal,Minden,Aachen,Duesseldorf und nach Gruiten und an unsere ..heimlichen..Leser!So,bis bald auf Bequia,hoffentlich mit Netz,fuer weitere Bilder in die Bildergalerie!Eure Conny und der Knuff

Soufriere.jpg

Marigot Bay/St.Lucia

29.Maerz 2011 Man sagt,dies waere eine der schoensten Ankerbuchten im gesamten karibischen Raum.Diese Bucht diente 1966 als Filmkulisse fuer Dr.Doolittle,mit Rex Harrison in der Hauptrolle und dient heute als sicheres Hurrikanhole.Wir liegen hier auf der linken Seite vor dem kleinen Hafen vor Anker,ruhig und kostenfrei.Obst wird uns ans Boot gebracht (s.Foto),eine ordentliche Waescherei zu akzeptablen Preisen gibt es(selbst ausprobiert!),einen kleinen Supermarkt und einige Shops.Zwischen 17 Uhr und 19 Uhr ist Happy hour in den kleinen Lokalen,mit Blick auf den Sonnenuntergang,dann gibt es dort 2 Cocktails fuer den Preis von einem.Wir haben das gestern Abend im Yachtclub (hoert sich doll an,ist aber ganz klein)ausprobiert und haben die bisher besten Cocktails bekommen.Umgerechnet kosten dort 2 Stueck 3,60 Euro.Da kann man nicht meckern und da wir den Fotoapparat vergessen hatten,muessen wir das heute Abend leider wiederholen ;-)!!Morgen werden wir hier ausklarieren,vorher wollen wir aber noch mit dem Bus nach Castries und uebermorgen geht es dann weiter nach Bequia/Grenadinen.Das sind etwa 62 Meilen,beim ersten Tageslicht muessen wir dann los,um noch bei Helligkeit anzukommen.Leider haben wir hier schlechten Empfang,um ins Netz zu kommen,so suchen wir uns gleich ein Cafe um Bilder einzustellen!Ansonsten alles bestens an Bord!!

das ist nur ein Blick von Bord ins Wasser

das ist nur ein Blick von Bord ins Wasser

 

Cocktails im Yachtclub

Cocktails im Yachtclub

 

Rodney Bay

26.Maez 2011 Chickenparty!!

Die Checkkarte haben wir wieder,sehr beruhigend!So ist mein Knuffi gleich los zu seinem Lieblingsshop Supermarkt!!Wenn er da all die leckren Sachen sieht,leuchten seine Augen :-)!(so leuchten sie sonst nur,wenn ein besonders schoener Yachtausstatter da ist)…oder….doch dazu spaeter!!Zum hiesigen Supermarkt muss man quer durch den Hafen ans letzte Ende zu einem Dingisteg,dort lungern die Rastas rum und ein schwerer, suesslicher Duft umgibt den Steg.Voellig ungeniert werden die Joints geraucht und benebelt sehen sie uns zu,wie wir unsere Waren verstauen.Gestern wollten wir eigentlich mit Gesa und Onno schnorcheln,doch es hat sehr kraeftig geregnet und maechtig geweht,also verschieben wir das auf heute, wo wieder die Sonne lacht!Gestern Abend war in den Strassen im Dorf Chickenparty,aehnlich wie auf Sal.Vor den Haeusern stehen Grills und man kann fuer kleines Geld Haehnchenbeine oder Spiesse bekommen.Da bleibt die Bordkueche kalt und wir treffen uns gegen 20 Uhr am Steg und spazieren dorthin.Wir finden eine geeignete Grillstelle und lassen es uns schmecken.Die Musik droehnt derweil durch die Strassen und es fuellt sich immer mehr.Die Hotelgaeste der angrenzenden Anlagen schlendern hier durch und natuerlich die Einheimischen,die aber nicht schlendern,sondern wie immer sich taenzelnd und wippend fortbewegen.Je spaeter der Abend,desto huebscher und schick gekleidet erscheinen die Dorfschoenen.Ja und nun fangen wieder bei den Herren die Augen an zu glaenzen!!Manche sind so toll angezogen,dass wir fast an Sylvester in Mindelo erinnert werden.Es wird ausgelassen getanzt zu Raeggaemusik und schnell finden sich viele weisshaeutige Touristinnen in den Armen von Schwarzen wieder.Wir,Gesa und ich,suchen Schutz in den Armen unserer Maenner,das brauchen und wollen wir nicht!!Die Musik wird zu spaeter Stunde immer mehr zu Rap,so treten wir den Rueckzug an,irgendwie sind wir fuer diese Musik wohl doch schon zu alt :-(.Morgen werden wir weiter zur Marigot Bay segeln,diese Bucht soll eine der schoensten in der Karibik sein.

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder gibt es spaeter in der Bildergalerie zum Thema Chickenparty!!

St.Lucia/Rodney Bay

24.Maerz 2011 6925 sm Nun sind wir auf St.Lucia,dort,wo jedes Jahr im Dezember die ARC endet.Es war ein schoener und flotter Segeltag gestern;bei einem Halbwindkurs sind wir im Schnitt 6 Knoten gelaufen und so haben wir nach 4 Stunden und 25 Meilen spaeter schon den Anker werfen koennen.Unsere Unterwasser Putzaktion hat viel gebracht,wir sind jetzt deutlich schneller!Christel und Frank hatten uns zum Abschied am Vorabend auf ihr Schiff zum Essen eingeladen,wie immer war es sehr lecker!!Nun liegt hier in der Bucht schon die Ballerina,so trifft man sich immer wieder!!Auf St.Lucia wird wieder mit Caribien Dollars bezahlt,die hatten wir nicht mehr,also vor dem Einklarieren noch zum Bankautomaten,(Einklarieren kostet 30 EC Dollar)Karte rein,hallo Wolfgang,schreibt er und einen Moment spaeter verleibt er sich unsere Checkkarte ein…und gibt sie auf Bitten und Betteln auch nicht wieder.Die Bank hat natuerlich geschlossen,wir rufen durch die geschlossene Tuer einer noch verbliebenen Angestellten zu,doch sie kann uns nicht helfen,schuettelt den Kopf und vertroestet uns auf heute Morgen 11 Uhr.Nun sind wir mal echt gespannt ob wir die Karte wieder bekommen.Naja,wir hatten ja in Le Marin ein paar Lebensmittel gekauft…wir werden schon nicht verhungern ;-).Aber irgendetwas ist wirklich immer,zu bloed!!Wir hatten in der Homepage der Anni Nad gelesen,dass die auch ihr Dingi verloren hatten.Doch eine grosse Suchaktion noch am Abend und am naechsten Morgen brachte Erfolg,haben die ein Glueck!!Ein und Ausklarieren war auf Martinique uebrigens kostenfrei und voellig easy am PC zu erledigen.Wir haben in der Grand Anse in einem Lokal ausklarieren koennen und konnten 4 Tage vordatieren,hat niemanden interessiert!Stempel drunter und tschuess!So,nun fahren wir an Land und hoffen auf unsere Karte!

Rodney Bay.jpg

Le Marin

22.Maerz 2011

Letzte Station auf Martinique….hier gibt es nochmal einige Geschaefte und Schiffsausruester,deshalb haben wir hier noch einen Stopp eingelegt.Die Ankerbucht ist riesig,dementsprechend viele Schiffe ankern hier und die Wasserqualitaet laed natuerlich nicht zum Schwimmen ein ;-).Am Sonntag waren wir mit Gesa und Onno und mit Christel und Frank am Strand der Grand Anse d`Arlet essen.Der Abend war ungewoehnlich kuehl,eine duenne Strickjacke war angesagt,doch den Einheimischen war es wohl echt kalt;sitzen die doch da am Strand mit einer dicken Winterjacke und Kapuze mit Fell.Das sah ganz schoen bescheuert aus!!Heute wird also eingekauft,einige kleine Reparaturen muessen noch gemacht werden und dann wollen wir morgen weiter nach St.Lucia.Die Ballerina ist von der letzten Ankerbucht direkt dorthin und die Tralafiti will von hier aus nach Barbedos segeln.So trennen sich hier erstmals unsere Wege,seit der Begegnung auf dem Atlantiktoern Gran Canaria zu den Kapverden Anfang Dezember.Aber spaetestens auf Curacao gibt es ja ein Wiedersehen!

Grand Anse dÀrlet

20.Maerz 2011

…weil Sonntag ist!!Heute einfach mal ohne Worte!!!! :-)

die Tierchen von der Kinderstube

die Tierchen von der Kinderstube

 

Internetcafe

Internetcafe

Ankerbucht Anse Mitan

18.Maerz 2011 Wir sind jetzt hier in der Anse Mitan,einer Bucht,in der eine sehr schoene Ferienanlage ist.Es liegt direkt gegenueber von Fort de France,nur ruhiger und romantischer!Heute morgen war es so windstill und keine Wellen,so hab ich mein Schnorchelzeug angezogen und habe mir mal das Unterwasserschiff angesehen und auch wie der Anker liegt.Der Anker hatte sich nur hinter einem Stein verhakt,also neu ankern,damit er sich auch anstaendig einbuddelt.Aber,viel schlimmer!Wie sieht denn unsere Felice von unten aus?Wir haben uns schon gewundert,dass wir gar nicht mehr so flott segeln und auch unter Motor schaffen wir nur noch hoechstens 5 Knoten.Wir schleppen ein Hausriff mit uns rum,unglaublich!!Es sieht echt von unten so aus,als hinge ein bunter Flokati da unten dran.Ja,Knuffi,das sieht nach Arbeit aus!!Weg das Buch,ab in die Tauchklamotten,Spatel in die Hand und runter (iiih,ist das nass!!!) (O-Ton)Ich hinterher mit der Kamera und die Fortschritte festgehalten und natuerlich kontrolliert!!Anschliessend bin ich mit Schwamm bewaffnet nach und habe alles nachgeputzt.Was da fuer Brocken durchs Wasser schwammen…und das haben wir alles mitgeschleppt!!Zurueck an Bord…es krabbelt und kribbelt an mir (ich hatte ja nur nen Bikini an!)alles voller Minikrebschen und Minigarnelchen!Da haben wir wohl eine sehr gut besuchte Kinderstube aufgeruettelt!!Jetzt ist Felice weitesgehend wieder in Ordnung,aber in Curacao muss es dringend an Land.Sogar die Opferanode ist abgefressen,die noch in St.Maarten fast vollstaendig vorhanden war.Diese warmen Wassertemperaturen und das salzhaltige Wasser sind doch was ganz anderes als das Ijsselmeer!Zu Christines Frage,wie denn eigentlich das Wetter hier so ist…ich will ja niemanden veraergern…also….Wasser 28 Grad,Luft immer an die 30 Grad oder eher mehr,staendig leichter bis staerkerer Wind und nachts Abkuehlung gen 20 Grad.Also Traumklima!!Keine Grippe,keine Erkaeltungen,die Knochen tun nicht weh und ueberhaupt..hier laesst es sich leben!!So,jetzt wisst ihr,warum ich nie was zum Wetter sage :-).So,nun muessen wir uns aber von dem anstrengenden Tag erholen!!!Tschuess bis bald

unsere Schraube :-(

unsere Schraube :-(

Trois Ilets Reede

16.Maerz 2011 6875 sm Seit gestern sind wir auf der gegenueberliegenden Seite von Fort de France in einer landschaftlich schoenen Umgebung.Man liegt hier hinter den Riffen recht geschuetzt,die Durchfahrt durch das Riff ist unproblematisch und der Anker haelt gut.Den Spaziergang durch den vertraeumten Ort hat man in wenigen Minuten erledigt,ein Baecker,eine Kirche,ein Friedhof,verlassene und heruntergekommene Haeuser und lungernde Jugendliche,die offen ihre Joints rauchen.Hier zieht es den Touristenstrom nicht her,doch wir wollten ja mal Ruhe haben,so versuchen wir mal heute am Riff zu schnorcheln,vielleicht lungert ja da unten eine Languste rum!Am Montag Abend waren wir zusammen mit der Tralafiti bei Gesa und Onno zu einer sensationell leckeren Fischpfanne eingeladen.Am Morgen haben wir zusammen auf dem Fischmarkt Thunfisch und Dorade eingekauft und das Gemuese dazu auf dem Gemuesemarkt.Leider leider habe ich an dem Abend den Fotoapparat vergessen,es war so ein stimmungsvoller und gemuetlicher Abend!!Vielen herzlichen Dank an euch beide,wir hoffen das noch viele Abende mit euch folgen.Doch leider haben wir uns gestern vorruebergehend wieder getrennt,die Beiden haben noch ein paar Dinge an der Ballerina zu reparieren und wir wollen weiter Richtung Sueden.Aber unser Weg ist ja gleich,St.Lucia und dann kommen die Grenadinen,wo wir uns jetzt schon sehr drauf freuen und mit Sicherheit unser Tempo verringern!Wir alle konnten in Fort de France unsere Waescheberge waschen lassen,allerdings recht teuer,das Kilo Waesche incl.trocknen fuer 2,70 Euro.Christel ist sauer,die Vermutung liegt nahe,das alles nur kalt gewaschen wurde.Nun waescht sie erneut viele Dinge per Hand und flucht mal still,mal laut vor sich hin :-).Morgen segeln wir ein Stueck weiter zur Anse Mitan,dort ist DAS Ferienzentrum auf Martinique.Uebrigens haben wir gestern das erste Mal nach Mindelo,unserem Starttag am 23.Januar zur Atlantikueberquerung,getankt.So lange hat unser Dieselvorrat noch nie gerreicht,das spricht fuer die guten Windverhaeltnisse hier und waehrend unserer Ueberquerung.Ansonsten alles prima an Bord…allerdings beunruhigt uns die Situation in Japan auch,nur leider bekommen wir kaum Informationen durch fehlendes Internet.So,nun gibt es Fruehstuck :-),bis bald wieder eure Conny und Knuff

Trois Ilets Reede.JPG

Martininique/Fort de France

13.Maerz 2011

Angekommen sind wir in St.Pierre und waren 11 Stunden unterwegs von Dominica.In dieser Bucht ist ein ziemlich starker Schwell,so haben wir am naechsten Morgen nur eben einklariert (kostenfrei!) und sind die 15 Meilen weiter suedlich nach Fort de France gesegelt.Das Einklarieren ist auf den franzoesischen Inseln sehr einfach,man setzt sich an einen PC bei der Immigration,gibt die erforderlichen ueblichen Daten ein,ausdrucken,stempeln,fertig!Hier in dieser Ankerbucht schlafen wir wieder prima!Wir sind ein letztes Mal im Euroland und werden auf dieser Insel natuerlich unsere Vorraete wieder auffuellen (Carrefour!),die dann bis Curacao reichen muessen.Dafuer ist unsere Waeschekiste prall gefuellt und muss ebenfalls dringend bearbeitet werden!Gestern Nachmittag sitzen wir im Cockpit und wir sehen ein neues Schiff ankommen,guck mal,auch eine deutsche Fahne,dann…das ist ja die Ballerina mit Gesa und Onno!!Nun liegen wir alle zusammen hier und haben natuerlich das Wiedersehen gefeiert,mit Sekt und einem Grillabend!Das ist wirklich schoen,dass man sich immer wieder trifft.Nun fehlt eigentlich nur noch die Anni-Nad,aber die troedeln ja ;-)!Heute,Sonntag,die Kirche ist aus,am Strand wird wieder getauft und schon wieder droehnen teils karibische Klaenge rueber,teils aber auch nur Radaumusik,haben die alle ein Ohrenleiden???Unser naechster Stopp geht an einen ganz einsamen Strand in einer ganz einsamen Bucht!!Das steht fest!!!Davon soll es ja einige hier auf Martinique geben.Netz haben wir leider nicht hier,also auch keine Fotos,sorry!!

Grillabend auf der Felice mit der Tralafiti und der Ballerina.JPG

Weiter gehts…

…morgen,dem 10.Maerz, nach Martinique,eine Strecke von ueber 50 sm,das heisst frueh aufstehen und um 6 Uhr werfen wir den Anker los um bei Tageslicht anzukommen.Eigentlich wollten wir heute morgen noch ins Dorf zum Einkaufen,doch die boatboys bringen einem alles an Bord was man moechte.Netter Servise,den sie mit umgerechent 50 Cent bezahlt bekommen.Gestern waren wir mal schnorcheln,doch viel gabs nicht zu sehen.Eine Schildkroete,ein paar Fische und eine Languste,aber ohne Handschuhe hab ich mich nicht getraut,die hochzuholen.Eigentlich schade,das waer ein Festschmaus gewesen :-).Bis auf Martinique eure Conny und Knuff

dieses komische Wesen schwamm da auch rum ;-)

dieses komische Wesen schwamm da auch rum ;-)

...der waere lecker gewesen!

...der waere lecker gewesen!

Next Page »