Archiv Juli, 2010

Viana do Castelo

30.Juli 2010 1777sm Zwei Tage waren wir nun in Viana do Castelo und sind nun wieder unterwegs nach Leixoes bei schoenstem Wetter.Lufttemperatur 27Grad,Wassertemperatur hier draussen nur 16,8 Grad,schnatter!Die Schoenheit der Gegend von Viana wird seit langer Zeit schon von allen gepriesen,die hierher kamen.Eine Legende erzaehlt,dass die erste Zenturie,die an den Ufern des Flusses Lima ankam,so ueberwaeltigt war von der Schoenheit des Ortes,dass sie nicht wagte,den Fluss zu ueberqueren.Die Maenner fuerchteten ausserdem,ihr Gedaechtnis zu verlieren,in der Annahme,es handle sich um Lethe,den mythologischen Fluss des Vergessens.Wir haben die Stadt per Rad und zu Fuss erforscht,haben auf dem Praza da Republica einen Caipi getrunken und die Stimmung aufgenommen.Ich haenge ein Foto von diesem Platz an.Es soll einer der malerischsten mittelalterlichen Plaetze Portugals sein.Gestern Abend haben wir in einer der kleinen Altstadtgaesschen lecker und sehr preiswert gegessen.Ein Hauptgericht kostet von 5Euro-8Euro,der koestlichste Dessert 3Euro,dazu wird eine Flasche schottischer Wisky auf den Tisch gestellt,um das Dessert zu verfeinern.Also wir machen das so,wir gucken wo zur Mittagszeit die meisten Einheimischen essen und da gehen wir abends auch hin.Hat wieder geklappt,dieses Restaurant ist also einen Tipp wert!Restaurante O Galeao in der Rua Grande 73.Zum Hafen:grosszuegig wird ein Internetcode verteilt,juchhu,man freut sich,endlich mal wieder Netz,doch alle Versuche scheitern klaeglich,kein Empfang,wohin man die Antenne auch dreht.Leider auch keine Waschmaschine,dafuer aber guenstige Hafengebuehren und freundliche Portugiesen,die einen nett begruessen.Fazit:diese Stadt ist lohnenswert.Nun sind wir gespannt auf Porto,wo wir sicher ein paar Tage bleiben werden.Bald gibt es sicher auch mal wieder Fotos in die Bildergalerie ;-),ich geb die Hoffnung nicht auf!Bis bald eure Conny und Knuff

Viana.jpg

Adios Spanien und boa tarde Portugal

28.Juli 2010 unterwegs von Bayona nach Viana do Castelo!Gerade haben wir die portugisische Fahne hochgezogen;nun liegt auch Spanien hinter uns.Wir haben super Wetter,nur stimmt die Windvorhersage mal wieder nicht,denn wir fahren genau gegenan :-(.Wir haben 2 Naechte in einer wunderschoenen Ankerbucht verbracht,sind mit dem Dhingi an Land und haben das dortige Castell besichtigt.Lohnenswert!Sobald wir mal wieder Internet haben,gibt es die dazugehoerigen Fotos.Gestern Abend bei Vollmond noch in die Altstadt und mit der Crew der deutschen Yacht, Anni-Nad ein Bierchen getrunken.Die Spanier haben wirklich andere Gewohnheiten als wir Deutschen,Nachts um 12 Uhr sind die Restaurants noch voll und es wird noch richtig bestellt und gegessen.Das waere nix fuer uns(oder mich),bis dahin waer ich verhungert!Nun schauen wir mal,was uns in Portugal erwartet;dieser naechste Ort soll wunderschoen sein.Also bis spaeter…;-)

IMG_0863.JPG

Bayona

26.Juli 2010 12sm weiter Wir sind ein Stueckchen weiter gesegelt,nach Bayona,letzter Halt vor Portugal!!Erst wollten wir ja fuer einen Tag in die Marina, haben dort auch festgemacht.Nach einem Rundgang haben wir festgestellt,ausser ueberhoehter Hafengebuehren hat der Hafen nichts zu bieten,auch kein WIFI.Also schnell Raeder raus,ab in den Supermarkt und Vorraete fuer die naechsten Tage gebunkert.In Vigo war der Supermarkt nicht so dolle,deshalb hier die Aktion.Hier gibt es Carrefour,bekanntlich super gutes Angebot,kurz hinter dem Hafen eine Tankstelle die Campinggas tauscht,auch guenstig,12 Euro statt 23 Euro in Deutschland.Nach den Erledigungen haben wir uns ín eine wunderschoene Ankerbucht vor dem Strand von Bayona verlegt.Hier liegt auch schon die deutsche Segelyacht Anni-Nad,die wir in Portosin kennengelernt haben.Die Wassertemperaturen sind fast 24 Grad und Luft an die 40 Grad,da muss man sich erst mal dran gewoehnen.Also rein ins Wasser und endlich mal ausgiebig schwimmen,da bietet es sich doch an,zur Anni-Nad zu schwimmen und mal “Hallo” zu sagen.So haben wir uns fuer den Abend verabredet und sind nach dem Essen rueber gepaddelt und einen netten Abend zusammen verbracht.Den naechsten Tag haben wir das alte Castell besichtigt,toll!Ausserdem eine super Aussicht auf unsere Ankerbucht und ueber Bayona.Hier hat es sich gelohnt zu ankern!Urlaubsfeeling!!Morgen gehts weiter,auf nach Portugal,da ticken die Uhren etwas anders,wir stellen eine Stunde zurueck.So,bis spaeter:-) Eure Conny und Knuff

ganz da hinten liegen wir

ganz da hinten liegen wir

Vigo

23.Juli 2010 /1730sm Was fuer ein toller Segeltag!!Um halb acht haben wir die Leinen losgeworfen und ab gings sofort unter Segel.Erst noch langsam und ab der Kueste war durchweg Wind 4-5 raumschot,in Boeen 6 aus oestlicher Richtung.Diesmal kam der Wind also von der Landseite und das bedeutet deutlich weniger Wellen.Unsere max.Geschwindigkeit ueber Grund war knapp 10 Knoten,das ist schon sehr viel fuer unser Schiff,danach haben wir aber die Segel ein wenig gerefft ;-).Unsere Entscheidung war also richtig;wir haben die Wetterdaten von Wetterwelt genau beobachtet und mehr als 6 Windstaerken waren auf dieser Strecke von 45sm nicht zu erwarten.Hingegen fuer Portosin die Vorhersage viel schlechter aussah,dort muestte man fast noch bis naechste Woche auf moderateren Wind warten.Vielleicht ist es noch die Naehe zum Vap Finisterre mit seinen Bergen.Ausserdem waren hier deutlich hoehere Temperaturen angesagt!Das ist doch was fuer mich!!Vigo ist die Hauptstadt der schoensten Rias der Welt.Gelegen innerhalb eines aussergewoehnlichen Naturrahmens,dem galicischen Rias Bajas,repraesentiert Vigo den geografischen Sueden von Galicien.Diese Lage ermoeglicht es der Stadt,sich eines milderen Klimas zu erfreuen.Wir haben hier in der Marina Vigo festgemacht und sind fusslaefig in Stadtnaehe.Diese haben wir heute,24.7. per Rad und zu Fuss erkundet und zum Abschluss sind wir in der beruehmten Austerngasse in der Altstadt gelandet.Was gab es da wohl zu essen?Nun sitzen wir auf dem Schiff unter dem Bimini und es ist richtig klasse warm und wolkenloser Himmel.Gegenueber von diesem Ria liegen die Islas Cies,hier gibt es wilde Straende,tuekisfarbenes Wasser und tolle Ankerbuchten.Wir haben heute beobachtet,wie Horden von Spaniern sich auf die Faehre begeben haben,mit Kind und Kegel und was man sonst noch so alles braucht.Also werden wir dort zumindest am Wochenende NICHT ankern gehen.Vielleicht ab morgen abend…Uebrigens ist Spanien ein Shoppingparadies;die Preise sind sensationell guenstig.Vor allem Schuhe,von denen die Damenwelt ja nie genug hat,sind spottbillig und auch noch huebsch.So,nun ist es nur noch ein “Katzensprung” bis Portugal,dann haben wir schon Holland,Belgien,Frankreich und Spanien hinter uns.Im Anhang das beruehmte Jules Verne Denkmal “zwanzigtausend meilen unter den Meeren”.Leider gibt es hier wieder mal kein WIFI,also auch keine Fotos :-( bis bald!

jules Verne.jpg

Portosin

21.Juli2010 /1685sm nach Warns

Hier liegen wir zwar schoen ruhig bei dem Wind,aber trotzdem haben wir uns eben entschlossen,morgen weiter nach Vigo zu segeln.Dort ist das Wetter,laut Wetterwelt,viiiiiiel besser,also nix wie hin!Wir werden Wind 6 haben,aber wohl raumschot,das ist ok.Eben kam ein Segelboot rein mit Mastbruch,also hier sieht man Sachen…das sind die coolen Maenner,wer refft ist feige!Oder wie war das frueher bei meinem Knuffi?Wer bremst ist feige!Nun,hier mal das Foto vom Mastbruch..

sieht nicht so dolle aus...

sieht nicht so dolle aus...

Nun,wir werden berichten ,wenn wir angekommen sind!Uebrigens,ich bin fuers fruehzeitige Reffen!Also kene Sorge!

bis bald dann mal eure Conny und Knuff

PS.:ich habe grad ein Buch gelesen,das weisse Segel,ein Spruch daraus:

Auch eine Reise von tausend Meilen

beginnt mit dem ersten Schritt

in die richtige Richtung

Muros

21.Juli 2010 1680sm nach Warns

Nach einer Nacht in einer sehr schoenen Ankerbucht,muessen wir leider weiter.Die Gribfiles,die wir jeden Tag empfangen,sehen gar nicht gut aus.Es soll die naechsten Tage heftigen Wind aus Nord geben,da ist man in einer Ankerbucht nicht so gut aufgehoben.Wir schalten zwar nachts die elektronische Ankerwache ein,aber man findet doch nicht zur Ruhe.Gegenueber in diesem Rias liegt Portosin,ein keines Staedtchen mit einem kleinem Hafen.Also kurzentschlossen fahren wir die 5 sm rueber und suchen uns ein ruhiges Plaetzchen.Spaetestens,wenn alle Ankerlieger diese Wetterdaten gelesen haben,suchen die auch den Hafen auf und dann koennte es knapp mit dem Platz werden!Also Anker auf…

sowas haengt da auch schon mal dran

sowas haengt da auch schon mal dran

…und raus aus dieser schoenen Ankerbucht…

unsere Ankerbucht

unsere Ankerbucht

…und weiter nach Portosin bei NOCH schoenstem Wetter.

kurzer Trip nach Portosin

kurzer Trip nach Portosin

Das Cap Finisterre…

das Cap Finisterre

das Cap Finisterre

..ist umrundet.Dies ist der beruehmteste Ort an der sog.Todeskueste.Die Kelten,Roemer und mittelalterliche Pilger vermuteten hier das Ende der Welt.In Seglerkreisen wird von dieser Ecke mit Respekt gesprochen,so sollte man hier besser nicht bei garstigem Wind sein.Das sind wir auch nicht,wir haben moderaten Wind,leider gegenan,also muss unser Motor mitlaufen.Heute morgen noch haben wir kurz geskypt mit unserem Freund Erich,dies nun als direkte Info an dich:Knuffi hat wieder nicht recht mit seiner These,dass es draussen nicht solche Wellen gibt.War doch die Rede von 23 cm ;-),haengen wir ne Null dran dann kommen wir der Sache naeher!Nun fahren wir auf Muros zu,einer der schoensten Fischerorte an der suedgalicischen Kueste.Dort wollen wir ankern,baden geht leider immer noch nicht,die Wassertemperaturen liegen um 16 Grad (bibber).PS.bisher ist uns das Anglerglueck nicht treu :-(

Caraminas

18.Juli 2010 /1645sm nach Warns

Die Sonne scheint!!!Wir geniessen wieder das Leben im Cockpit :-)!Die Wellen haben uns gestern nicht mehr verlassen,dafuer hat der Wind zum Nachmittag kraeftig zugelegt!Endlich mal wieder richtiges Segeln!Halbwindkurs/Wind 5-6 zunehmend,da gings ab,bis 9 kn surfte unsere Felice dahin.Doch um weiter zu segeln,ums Cap Finisterre,da wurde es doch zu heftig,da suchen wir uns lieber einen Tag mit weniger Wind.Der soll Dienstag sein,warten wirs ab,der Wetterbericht aendert sich staendig.Am Abend kam hier eine Yacht rein mit gebrochenem Baum,das haben wir auch noch nicht gesehen.Als es hier um die Ecke in die Bucht ging,musste man eine Halse fahren,bei dem Wind sollte man das ganz,ganz vorsichtig machen!Die werden wohl diese Vorsicht nicht haben walten lassen,das sieht jetzt nach langer Wartezeit hier aus.

ich glaub wir sind in Spanien ;-)

ich glaub wir sind in Spanien ;-)

 

Felice auf den Wellen...

Felice auf den Wellen...

...und im Wellental

...und im Wellental

Hier war am Wochenende ein Fischerfest,alle Schiffchen huebsch zurecht gemacht und mit Blumen geschmueckt.Das Ende dieses Festes war dann eine Sardinenparty,Anfang gestern Abend um 23.Uhr und Ende heute morgen um 6Uhr!Alle Yachties haben den entgangenen Schlaf heute morgen nachgeholt,im Duschhaus war selbst um 11 Uhr noch Ruhe.Die ganze Nacht war bruellend laute Musik…:-( !

sieht doch nett aus

sieht doch nett aus

Baumbruch

Baumbruch

So,nun genug fuer heute,morgen werden wir uns auf einen Ankerplatz verlegen und dann Dienstag weiter,wenn….

PS.:Uebrigens hatten wir schon eine halbe Stunde nach Abfahrt wieder Anglerglueck!Eine 30-35cm grosse Makrele,auch die war echt lecker :-).(Die Mi Dushi wird langsam sauer ;-) )Sie hatten Seetang an der Angel..

bis bald eure Conny und Knuff

Unterwegs von La Coruna…

..nach Camarinas 17.Juli2010 11Uhr 30 Frueh um 7 Uhr sind wir los,mit uns eine ganze Flotte von Schiffen.Die Vorhersagen wurden gestern noch diskutiert,aber moderater Wind ist angesagt,dann also los.Was wir aktuell hier haben ist wenig Wind ,dafuer viel Welle.Es ist schwer zu schaetzen,aber 4 m sind es locker.Wir filmen uns gegenseitig hier und manchmal ist das Schiff regelrecht im Wellental verschwunden.So gibt es nur kleines Fruehstueck,alles andere wuerde nur ueber Bord gehen.Wir haben noch etwa 6 Stunden vor uns,in denen wir uns durchschaukeln lassen muessen!Im Anhang noch ein Foto von gestern,das war die Hauptbeschaeftigung auf allen Booten.Der Waschsalon war ueberfuellt,Schlange stehen war angesagt und langweiliges Betrachten der Waschmaschinen.So,bis spaeter,hier unten am Kartentisch schaukelt zu sehr!

Waschtag.jpg

Ausfluege in La Coruna

15.Juli 2010 Zuerst zum Wetter:gut dass wir hier Pause machen,es taugt naemlich nicht wirklich,aber immerhin,es regnet kaum!Meistens blaest es mit 5-6 Windstaerken,heute sind 8 Windstaerken angesagt.Unsere Felice wird kraeftig durchgeschaukelt,wir natuerlich auch.Sie ist schon mehrfach vertaeut und verzurrt,aber es rappelt und quietscht und Aufenthalt im Cockpit ist im Moment nicht so ganz gemuetlich.Wir wollen ja eigentlich am Samstag weiter,immerhin eine Strecke von etwa 60 sm,da muss sich aber noch was aendern.Gestern nun haben wir eine Rundfahrt mit einer alten Strassenbahn von 1920 entlang der Strandpromenade von Darsena bis zum Ende von Riazar gemacht.So konnte man toll das Wellenspiel an der Kueste beobachten.Als wir am Nachmittag wieder in die Bahn eingestiegen sind,passierte leider kurz darauf ein Unfall.Ein junger Mann mit seinem Hund wollte zwischen Strand und Schienen schnell die Strecke queren und ist vor die Bahn gelaufen.Da gegenueber gerade ein anderer Unfall aufgenommen wurde,war die Polizei sofort zugegen und hat den armen Fahrer voellig fertig gemacht.Er waer schuld usw.,doch wir konnten den Unfallhergang genau sehen und koennten seine Unschuld bezeugen,doch Auslaender duerfen hier keine Aussage machen?!Der Notarzt war auch schnell da,der junge Mann wurde versorgt und weggebracht und der Hund?Der stand erst mal winselnd,angebunden an der Strassenbahn.Aber auch um den wurde sich spaeter gekuemmert und die Bahn konnte,mit einem sehr fertigen Fahrer ihre Fahrt wieder aufnehmen.Das war denn nicht so ein toller Abschluss des Ausfluges!Heute nun waren wir in Sachen Kultur unterwegs!Zu La Coruna:die Roemer erbauten im 2 Jhd.den Herkulesturm,der einzige in Betrieb stehende roemische Leuchtturm der Welt.Im Juni 2009 wurde er zum Weltkulturerbe erklaert.Da hier in der Naehe ja auch der Jakobsweg hergeht,sind wir heute mit dem Zug nach Santiago de Compostella gefahren.Um aber zum Bahnhof zu kommen,sind wir eine!!!Stunde strammen Schrittes gelaufen (Taxen gibts hier auch!),aber nein,Minderheiten werden unterdrueckt!Wir haben uns die Kathedrale angesehen,schon beeindruckend,doch irgendwie haben wir mehr erwartet.Ist dies doch eine Pilgerstaette,hier wird der heilige Jakob verehrt,aber von Pilgern eigentlich nichts zu sehen.Sehr grosses Polizeiaufgebot,Taschenkontrollen und Touristen,lange Schlangen,das uebliche halt.Zum Trost ging es dann in eine Tapasbar,kleine Staerkung am Nachmittag muss sein und das hebt ungemein die Stimmung :-)!Zu den Tapas,die eh schon sehr guenstig sind,gibt es Vino tinto gratis dazu und so eine Rechnung,geteilt durch 6,zahlt man gerne!Da lohnt das Einkaufen und Kochen nicht.Morgen ist Bastel-Buddel-Vorraete aufuellen und Waschtag,zumindest waeren wir dann fuer eine Weiterreise geruestet!So,das wars,es ist schon spaet ;-),leider ist das Internet mal wieder sehr unbestaendig,also Bilder erst spaeter!

Atlantikwellen.jpg

die alte Strassenbahn

die alte Strassenbahn

Next Page »