Archiv Juni, 2010

Santander

29.Juni 2010 Stadtrundgang Der erste Tag unter spanischer Sonne,den haben wir genutzt zu einer ausgedehnten Tagestour mit dem Rad!Toll!Der Abschluss war dann noch, inmitten der Spanier in einer Tapasbar das Fussballspiel Spanien/Portugal.Klar war auch dort die Stimmung super…leider wollte uns anschliessend der bloede Busfahrer mit unseren Raedern nicht mitnehmen zum Hafen (hatte der ne schlechte Laune!),aber es gibt immer einen Weg!So sind wir spaet doch noch an unseren Schiffen angekommen.Heute wollen wir uns in eine Ankerbucht verlegen und mal ausgiebig schwimmen gehen und relaxen ;-).Ich begebe mich jetzt auf die Suche nach Netzempfang und vielleicht koennt ihr dann in die Bildergalerie sehen!Bis bald eure Conny und Knuff

Ankerbucht.JPG

Santander/Spain

27.Juni 192 sm nach Ile d Oleron und 1355sm nach Warns Ja wir sind in Spanien angekommen und sind ein wenig stolz!Wir sind schon seit gestern genau 15.50Uhr hier,haben den ersten Hafen angesteuert,festgemacht und rasendschnell die Schuessel aufgestellt und konnten tatsaechlich Fussball gucken!Na das hat sich doch gelohnt!Aber zurueck zur Ueberfahrt;wir haben 34 Stunden gebraucht (na Julchen,wie war unsere Geschwindigkeit im Schnitt?)und was man in so einer Zeit alles erleben kann,toll und unbeschreiblich…ich versuchs.Angefangen hatte es mit einem traumhaften Sonnenaufgang(tolle Fotos!Nur leider,wie so oft…kein Netz!),nach kurzer Zeit der erste Delfin (die Mi Dushi hatte die ganze Schule um sich :-(),den erfolgreichen Thunfischfang hab ich ja schon berichtet (hier die Mi Dushi erfolglos)1:1!Die Biskaya zeigte sich den ganzen Tag zahm mit meinen Traumtemperaturen!Dann war da ja noch unsere Brieftaube,die uns einfach nicht mehr verlassen wollte.Mal sass sie frech auf dem Bimini,runter da!Mal Spaziergaenge machend rund ums Schiff,neugierig in jedes Fenster sehend,um sich dann auf dem Steuerrad niederzulassen und sich dort nuetzlich machen zu wollen.Als es langsam dunkel wurde,haben wir ihr einen Platz energisch auf Deck auf dem Hauptfenster zugewiesen und dort hat sie dann die Nacht zugebracht.Es stand uns eine Vollmondnacht bevor,also nicht voellige Dunkelheit,das ist dann besonders toll!Wir haben uns so ca.im 2 Stundenrythmus abgewechselt,mehr war an Schlaf irgendwie nicht rauszuholen,dann IPod ins Ohr und bei schoenster Musik (hier variiert der Geschmack,drum hat jeder seinen eigenen IPod ;-) )die Nachtfahrt bei Mondschein geniessen.Leider zog ab 2 Uhr dichter Nebel auf,Radar an und nur noch da drauf sehen.Ausserdem wird es bei Nebel unangenehm feucht und kuehl.Gut dass hier keine Frachter queren,sonst haette ich meinen Knuff geweckt,das ist nichts fuer meine Nerven!Je weiter wir suedlicher kamen,verschlechterte sich das Wetter,(??????)Wellen und schwachsinnig umlaufender Wind!Segel raus,Segel rein,Segel umsetzen…Motor an,Motor aus etc.,naja,wir machen ja sonst keinen Sport!Obwohl…bei solch einer Duenung muss man sich staendig austarieren,beansprucht sicher doch die Muskulatur.Morgens um 6 Uhr,es wird hell,unsere Taube sitzt immer noch an gleicher Stelle,nicht ohne Andenken zu hinterlassen,aber sie hatte ja Erlaubnis.Und nun kommt das traurige Ende einer kurzen Freundschaft,auch sie,wie der Thuna, beging einen folgenschweren Fehler,sie hebt ploetzlich ab,will weiter und fliegt geradewegs in unseren Windgenerator…das war also die Geschichte einer kurzen Freundschaft!Nach einer kurzer Trauerzeit tauchen Delfine auf und begruessen uns freudig springend und schwimmen eine kurze Zeit mit uns!Jeder Mensch ist da wohl beruehrt von solch einem Anblick…Gegen Mittag riss der Himmel auf und die Sonne zeigte sich wieder,dafuer aber eine kraeftige Duenung vor Spanien.Hier quert man die Kontinentalplatte,vorher hatten wir eine Wassertiefe von ca 3500m und dann geht es ploetzlich runter auf 100m und auf 50m,dass hier grosse Wellen entstehen ist klar.Auch wieder,ab Windstaerke 5 oder 6 moechten wir hier gar nicht sein!!!Kurz nach 15 Uhr war Santander in Sicht,eine breite Bucht mit Sandstaenden,Ankommensfreude macht sich breit,wird aber jaeh gebremst von einer riesigen Faehre,die natuerlich grade in dem Moment die Bucht verlaesst,als wir einfahren wollen.Toll!!!Muss das denn immer sein?Weichen wir jetzt nach Stb oder bkb aus,hm,abwarten was die macht,Knuff faehrt ja gerne das Manoever des letzten Augenblicks (aerger).Wir sind dann dicht aneinander vorbeigefahren,nicht ohne dass ich ihr meine Flueche mit auf die Reise geschickt habe!Aber jetzt koennen wir uns freuen,wir sind in Spanien,haben es gut gemeistert und gleich gibt es das Ankerbierchen (unterwegs gibt es keinen Alkohol!)Jetzt sind wir schon einen Tag hier,die erste Radtour ist gemacht mit Pause und Tapas! Wie schon bemerkt,wieder kein Netz,ich sende ein Foto mit und spaeter kommt dann eine Auswahl wieder in die Bildergalerie.So,Schluss fuer heute eure Conny und Knuff

Taube.jpg

Biskaya

26.Juni seit 6 Uhr unterwegs nach Santander/Kurs 220 Grad immer geradeaus!Aufregung,Hektik…der erste Fisch hat angebissen,obwohl die Angel mal grad ne halbe Stunde in Betrieb war.es macht “ratsch”an der Angel und dann weiss man,da hat einer einen Fehler gemacht.Hektik!Wo ist der Schnaps?Gib mal das Messer,schneeell und den Kettenhandschuh!Kurbel,kurbel…einige Meter muessen ja eingeholt werden,da zappelt schon was ganz ordentliches dran.Im Cockpit sicher gelandet,kriegt der Fisch direkt nen billigen Korn hinter die Kiemen gegossen(dann ist er williger!),den Rest ersparen wir euch…fest steht,es ist ein Thunfisch,vermessen genau 45 cm!!lang,Gewicht kann leider nicht ermittelt werden,mangels Waage.Aber das Abendessen fuer heute und morgen ist reichlich gesichert!Grad wieder ein Ruf aus dem Cockpit;eine Brieftaube macht Pause auf unserer Solarpaneele,wieder Fotoapparat raus und knips.Die Mi Dushi ist irgendwo hinter uns und hatte schon Besuch von Delfinen.Ob uns langweilig ist?NEIN!Man kommt ja kaum zum Lesen…bis dann,wenns was aufregendes gibt,schreib ich euch das :-)eure Conny und Knuff Wetter ist uebrigens toll,nur zu wenig Wind,dafuer mehr Welle…Wassertemperatur 25,8Grad!Nachtrag:der Thunfisch war koestlich!!!Und die Taube ist immer noch bei uns;die Mi Dushi hat drei davon…

Thuna.jpg

Ile d Oleron

25.Juni 2010 Pause!Wieder ein heisser Tag hier,super!!(34Grad im Schatten!)Fahrradtour ueber die Insel?Nein danke!Wo doch der Strand direkt hinter uns ist!Ein naechster kleiner Wunsch ist in Erfuellung gegangen,ich war heute tatsaechlich im Atlantik schwimmen,sogar zweimal!Es ist irgendwie ein anderes Gefuehl,wenn man sich die Strecke selbst erarbeitet hat oder wenn man mit dem Flieger herkommen wuerde.Nun hoffe ich noch auf Delfine auf unserer Fahrt nach Spanien!Das waers doch!!Mittlerweile kommt Wind auf,den brauchen wir ja auch fuer morgen!Wir haben schliesslich ein Segelboot und kein Motorboot ;-).Nun noch ein paar Eindruecke vom Inselleben und bis zum naechsten Eintrag hoffentlich von Spanien oder vielleicht auch von unterwegs!

PS.: die Mi Dushi hat sich entschlossen auch morgen loszufahren,also sind wir nicht alleine…

Ile d Oleron

24.Juni /Port St.Denis 1163sm nach Warns Hochsommer!!!Das war eine gute Entscheidung hierher zu kommen.Hier ist Urlaubsstimmung pur!Sonne,unter dem Bimini 32 Grad,Straende um uns herum und die Hafengebuehr ist super guenstig!Zwei Naechte bezahlen und drei bleiben.Es lohnt sich bestimmt,hier einen Urlaub zu verbringen.Die Preise ueberall,auch in den Restaurants sind verfuehrerisch guenstig.Dies ist die groesste der Inseln hier,17meilen lang und an der breitesten Stelle 6meilen.Das ist hier wirklich ein Paradies fuer Strandliebhaber,die Straende sind rings um die Insel!Ausserdem prima geeignet fuer Radtouren,oder man mietet sich ein Auto und faehrt rum oder auch mit dem Bus.Zu besichtigen gibt es wohl viel,Austernfarmen u.a.und diese Gegend ist reich an militaerischen Gebaeuden. Hier machen wir nun Pause,so bekommt Annette (Badminton)ihren Willen und ich hab ein wenig “schreibfrei”.Da es hier doch tatsaechlich auch Internet gibt,sortiere ich einige Fotos aus und stelle einen Mix der vergangenen Tage in die Bildergalerie.Ansonsten ist hier munteres Treiben an und auf den Stegen,bei solch einem Wetter wird gewerkelt,gewaschen,gekloent.Jetzt kommt unser Bimini voll zur Geltung,ohne Sonnenschutz koennte man sich jetzt gar nicht im Cockpit aufhalten.Samstag morgen sehr frueh wollen wir wieder los und nach Santander in Spanien segeln,das sind 192sm.Wenn alles nach Plan laeuft,sollten wir Sonntag abend da sein.So,jetzt geniessen wir das wirklich sehr anstrengende Leben und machen Pause!;-)PS. die Angel wird gerade am Heck montiert,mal sehen ob wir unterwegs was fangen!Eure Conny und Knuff

24.Juni 18 Uhr,es geht uns gut

24.Juni 18 Uhr,es geht uns gut

La Rochelle

23.Juni/1153 sm nach Warns Wir durften doch eine Nacht hier bleiben,mehr geht nicht,da die Stege wohl zum groessten teil noch nicht repariert sind.Aber das ist nicht schlimm,haben wir doch gestern abend in dem Lokal lecker gegessen,wo wir vor drei Jahren auch waren.Es stimmte alles,Traumwetter und die Kulisse hier ist hier einzigartig!Nur,wie schon so oft in letzter Zeit,wieder kein Internet :-(,dabei haben wir sooo schoene Fotos gemacht.Naja,wird nachgeliefert.Gegen 14 Uhr verlassen wir den Hafen (dann geht erst die Schleuse auf)und fahren rueber zur Ile de Oleron.Es ist Inselwetter,also Planaenderung,statt in die naechste grosse Stadt gehts an den Strand!Ausserdem ist ja heute Fussball,da darf die Strecke nicht zu lang sein :-)!Euch allen einen schoenen Fussballabend eure Conny und Wolfgang (im Anhang La Rochelle gestern abend…..)

La Rochelle.jpg

Ile de Re /Port St.Martin

21.Juni 2010/letzter Tag hier. Ja wir haben uns umgesehen hier,denn heute war ein echter Hochsommertag!Also Raeder raus und los.So wirklich weit sind wir nicht gekommen,mal grad 4 km weiter in den Nachbarhafen La Flotte.Der Hafen und das Staedtchen mussten einfach genauer betrachtet werden.In Hafennaehe ein grosser Markt,wie im Sueden…die tollsten Leckereien,die man auch probieren konnte.Kleidung,Schuhe,Stoffe…etc.,ein buntes Treiben.Wir haben uns einfach treiben lassen,sind durch alle Gassen geschlendert um zum Schluss wieder am Hafenbecken zu landen um uns dort zu staerken.Da heute noch Waschtag anstand,sind wir zurueck geradelt,um den Rest des Tages im “Heimathafen” zu verbringen.Puenktlich zum Abendessen wurde in der Tapasbar gegenueber Lifemusik gemacht und wir sassen auf der Felice in der ersten Reihe!Ja,SO haben wir uns das vorgestellt!Morgen gehts weiter nach La Rochelle;wie wir gehoert haben,ist auch dieser Hafen schwer geschaedigt worden,sodass man dort nur eine Nacht bleiben darf.Gestern sind wir hier in St.Martin de Re rumgelaufen und sind u.a.auf einen Kirchturm geklettert,mit traumhaften Blick auf den Atlantik und hinten links auf unser Schiff.Wir haben uns in eine Box verlegt,dort ist es ruhiger. Morgen haben wir wohl wieder Netz,dann gibt es auch wieder Fotos!Bis dahin nur eins von uns von hier!

wir.jpg

Ile de Re/St.Martin De Re

19.Juni 2010/1143 sm nach Warns Gestern haben wir einen Stopp in Bourgenay eingelegt,um heute weiter auf die Ile de Re zu segeln.Bourgenay lohnt wirklich nur zum Uebernachten,sonst gibt es da nichts besonderes zu sehen.Eigentlich wollten wir nach Les Sables d Ollones,hier startet die Vendee Globe alle vier Jahre,ein Rennen non stopp um die Welt.Doch der Sturm im vergangenen Herbst hat wohl die meisten Stege im Hafen verwuestet und angeblich sind nur noch 5 Visitorplaetze vorhanden.Das wollten wir denn lieber nicht ausprobieren,drum der Halt in Bourgenay.Wir liegen jetzt hier in einem wunderschoenen Stadthafen auf der Ile de Re,umgeben von Restaurants,Geschaeften und Touristen.Vor drei Jahren auch im Juni waren wir schon einmal hier,damals mit dem Auto und sind von La Rochelle aus mit einem Katamaran probegesegelt.Dort hat der Gedanke fuer eine Weltumsegelung Gestalt angenommen und liess sich nicht mehr aus unseren Koepfen verbannen!Die Ile de Re wurde auch besucht;damals sassen WIR als Touris oben im Cafe und haben sehnsuechtig auf die Schiffe aus verschiedenen Nationen geblickt.Deswegen wollten wir auch sehr gerne hier noch einmal herkommen.Das hat ja nun geklappt!Heute sitzen WIR auf dem Schiffchen und die Touris oben im Cafe :-)!Nur ist es laengst nicht so heiss wie damals,na gut,man kann ja schliesslich nicht alles haben.Wir haben gar nicht bedacht,dass ja Wochenende ist,auf jeden Fall ist der Hafen sehr voll.Aber das war uns eigentlich klar,da wollen die Franzosen mal eben ihr Wochenende verbringen,weil es schnell erreichbar ist von der Kueste.Morgen,Sonntag wird es sicher wieder ruhiger und viele der Schiffe muessen heim.Die Mi Dushi ist auch hier gelandet,liegt aber noch im Knaeuel hinter der Hafeneinfahrt.Immer wieder auf unserer Reise sehen wir bekannte Schiffe wieder,hier winken,dort ein Schwatz oder auch zusammen Fussball sehen.Irgendwie haben die meisten Segler einen aehnlichen Rythmus wie wir.Leider gibt es wieder kein Internet (also auch keine Fotos),ich kann nur sagen,gut dass wir die Funkanlage haben,sonst gaebe es nur selten Logbucheintraege.Nun sehen wir uns mal hier um,was es so alles gibt.Bis zum naechsten Eintrag Eure Conny und Knuff

Felice auf der Ile de Re.jpg

Ile de Yeu

16.Juni 2010 /Busrundfahrt ueber die Insel

Da das Wetter zwar schoen war,aber immer noch viel zu viel Wind,sind wir in den Bus gestiegen und haben uns in einer dreistuendigen Rundfahrt die Insel angesehen.Mit dem Rad waeren wir wohl sonst jetzt noch unterwegs ;-).In der Bildergalerie koennt ihr einen Ueberblick ueber die Insel bekommen.Das Wetter hat sich beruhigt,also segeln wir morgen weiter.Die erste Station soll Les Sables Dolonnes sein,danach auf jeden Fall nach La Rochelle und zur Ile de Re.Vielleicht ist bis dahin die Biskaya ja friedlich und wir ueberlegen,ob wir dann den Sprung nach Spanien direkt machen.Bis bald :-) mehr gibts heute nicht…und viel Spass morgen beim Deutschlandspiel!

Ile de Yeu /Port Joinville

15.Juni 2010 /1094 sm nach Warns Das war ein Segeltag heute!Das braucht man nicht jeden Tag!Heute frueh vor 6 Uhr sind wir los von Pornic,der Himmel sah schon nicht sehr vielversprechend aus.Nachdem wir den Hafen verlassen hatten,konnten wir die Segel setzen und los gings.Um zur Ile de Yeu zu kommen,mussten wir erst mal die Ile de Normantier umfahren,danach auf Kurs,raumschoten Wind zum Glueck!Wind und Welle bauten sich immer mehr auf,25 kn Wind/Windstaerke 6,begleitet von Dauerregen.Da gibt es keine Zeit und auch keine Lust draussen zu fruehstuecken,ist das also schon mal ausgefallen :-(.man surft wirklich die Wellen rauf und wieder runter…max.Geschwindigkeit 9,5kn!Das ist fuer unser Schiff schon gewaltig!Was wir anhatten?Alles was der Schrank zu bieten hatte,mehr als ich je im Skiurlaub anziehen wuerde.In Fachkreisen (Freundeskreis)nennt man dies auch einen typischen Ossitoern!Christine und Ossi,ihr haettet euren Spass gehabt!Nach nur 5 Stunden und fast 30sm weiter sind wir aber wieder gut hier angekommen.man hatte uns draussen schon gesehen und ein Hilfstrupp stand parat um uns beim Anlegen zu helfen.Sowas ist wirklich sehr nett,denn bei Wind 6 ablandig in eine Box anzulegen,ist schon nicht so einfach;ausserdem waren wir ja geschwaecht…kein Fruehstueck bisher…Nun liegen wir fest vertaeut in unserer Box,haben den Einkauf grad erledigt (wurde hoechste Zeit :-) )und Wolfgang versucht die Satschuessel auf Empfang zu bringen.Gar nicht so einfach,denn wir schaukeln hin und her und fuer den spaeten Abend ist Wind 8 angesagt,dann wird es nix mit Fussball!Morgen soll es so bleiben,kurzum,dann bleiben wir hier auch und hoffen auf besseres Wetter.Ausserdem ist die Hafengebuehr guenstig,es gibt Internet :-),der Supermarkt ist in der Naehe,die Insel soll eine der Schoensten hier sein und wir haben Netz.Ich haenge ein paar Bilder von der Ueberfahrt an,vielleicht kann man ja etwas von dem Wetter erkennen!Schluss fuer heute!Eure Conny und Knuff ;-)

Wellen...

Wellen...

2 Meter bestimmt

2 Meter bestimmt

hoffentlich kann man was erkennen!

hoffentlich kann man was erkennen!

Next Page »