Archiv Februar, 2010

Im Packeis eingeschlossen!!

Warns, Donnerstag, 18.Ferbruar 2010

Noch immer ist unsere Felice von einer 25cm dicken Eisschicht eingeschlossen.Nach Auskunft des Hafenmeisters kann es locker noch 4 Wochen dauern, bis das Eis geschmolzen ist.Daher wissen wir nicht, ob wir unseren Abreisetermin einhalten koennen.Es muessen ja auch noch einige Dinge erledigt werden.Z.B. muss das Unterwasserschiff noch gestrichen werden, ein Probesegeln mit dem neuen Parasailor muss absolviert werden etc..So sind unsere Aktivitaeten im Moment aufs Einraeumen und Verstauen von Ersatzteilen beschraenkt.Unsere Tauchausruestung ist nun incl.des Kompressors auch komplett und wird naechstes Wochenende im Schiff verstaut.

                                                                                                                                                    

unsere Felice im Eis eingeschlossen

Ersatzteillager und Tauchausruestung im Vorschiff

                                                                                                                               
…das Filet ist fertig!!!
                                                                                                                                                                         

Samstag, 20.Februar,12 Uhr…so lautete der ersehnte und ueberaus erfreuliche Anruf von Gerd Kaufmann.Ob wir jetzt sofort Zeit haetten, um das Filet und Chili con carne Probe zu Essen?Welche Frage!!Natuerlich!!Sofort haben wir uns auf den Weg begeben und kurze Zeit spaeter saßen wir im Bistro an unseren Probeschaelchen.Erst das Chili….koestlich!Das kann man zu allem kombinieren.Da wir ja unser Brot selbst backen,schmeckt das sicher auch mal einfach nur zu frischem Brot super.Oder zu Nudeln,oder zu Kartoffeln, oder…….Nun aber zum Schweinefilet….das Erste als Medaillons in tomatiger Soße…hmm :-) lecker,lecker!!Das zweite als Geschnetzeltes in Pilzsoße….auch sehr lecker!!Diese neuen Kreationen von Gerd sind total gelungen und nur zu empfehlen!!Nun muessen wir uns ueber Anzahl und Groeße der Dosen Gedanken machen und unsere Liste schreiben.Verstaut werden muessen die Sachen ja auch noch alle…ach,dann bleiben einfach ein paar Kisten Werkzeug von Wolfgang zu Hause (zugunsten von Schweinefilet ;-) )

                                                                                                                                                                      

Hier ein Foto von unserem Probeessen!
                                                                                                                                                                            

Man sieht es an den Gesichtern: allgemeine Begeisterung ueber die neuen, gelungenen Kreationen!Hier schon mal vorab ein ganz herzliches Danke an Gerd fuer seinen Einsatz,unsere Weltumsegelung auch zu einer Gourmetreise werden zu lassen!

bis bald

Eure Conny und Wolfgang :-)

Futterplanung!

Wuppertal, 14.Februar 2010

Nachdem sich Wolfgang um so “unwichtige Dinge “wie Energierversorgung, Frischwasser, Sicherheit etc. gekuemmert hat, kommt nun mein grosser Auftritt! Futterplanung!!!Wer mich kennt, weiß um meine Lieblingsspeise…Schweinefilet :-) Wie also kann die Versorgung mit Schweinefilet auf einer Weltumseglung sichergestellt werden? Waehrend einer Mountainbiketour im letzten Sommer sprach Wolfgang den Inhaber der besten Wuppertaler Metzgerei, Gerd Kaufmann auf das “Problem” Schweinefilet an.Nach kurzer Ueberlegung kam Gerd die zuendende Idee! EINDOSEN!An dieses Gespraech erinnert, besuchten wir Gerd in seiner Metzgerei, um nun an die konkrete Umsetzung zu gehen. In den naechsten Tagen wird er das Schweinefilet in Soße kochen, eindosen und uns dann zum Probeessen einladen.Auf seine Empfehlung hin, haben wir noch einige Speisen in Dosen mitgenommen und auch schon verkostet und…wir sind begeistert!Auf jeden Fall werden seine Produkte zur Grundausstattung unserer Backskiste gehoeren und unser “Ueberleben” sichern :-) !

Des weiteren sammeln wir jetzt Kunststoffflaschen mit großen Oeffnungen, um Mehl, Nudeln, Reis etc. Ungezieferfrei lagern zu koennen.Brot und Kuchen werde ich unterwegs selbst backen; Sauerteig,Roggenmehl,Koerner etc. sind schon verpackt.Wein und Saefte gibts in Schlaeuchen zur unfallfreien Lagerung.Die runden Bratpfannen sind gegen quadratische ,dem Herd angepasste Formen ausgetauscht worden.Zur Frischfischversorgung haben wir uns auf der Messe eine Angelausruestung gekauft und hoffen auf entsprechende Erfolge (wir werden natuerlich berichten).Zur Versorgung mit frischen Produkten werden wir die einheimischen Maerkte besuchen.So, und nun warten wir (oder eher ich?) gespannt auf Gerd`s Anruf: das Schweinefilet ist fertig!!!

darueber mehr in Kuerze ;-)

eure Conny und Wolfgang

Auflösungserscheinungen!

Nun sind die Sachen und Moebel, fuer die wir uns entschieden haben , sie einzulagern,an Ort und Stelle, fest verzurrt und auf Paletten fixiert.Es hat doch einige schlaflose Naechte im Vorfeld gekostet;hatte es doch so geschneit und gefroren und kein Winterdienst hat sich unserer Strasse erbarmt.Wie soll da nur so ein großer Sprinter den Berg raufkommen??Oje!Einen Tag vorher haben wir einen privaten Raeumdienst gefunden, er war auch sehr,sehr hilfsbereit und bemueht,doch wo schon so viel Eis liegt,kann man nicht mehr viel ausrichten.Sprachs und drueckte uns freundlicherweise noch zwei Saecke Streusalz in die Hand und fuhr davon.Damit haben wir kurz vor dem Umzug die Strasse per Hand und zu Fuss gestreut.Hier muss ich wirklich sagen, (k)ein besonderer Dank an die Stadt Wuppertal, die uns mit unseren Problemen allein gelassen hat! :-(  

Wuppertal, 7.Februar 2010

Vielen Dank an die Wach-und Schließgesellschaft!

                                                                                        

 

 

Nun hat es dann aber doch geklappt.Wolfgang hat dem Wagen Schneeketten verpasst und ist dann mit Vollgas hier hoch.Dann koennen wir ja einpacken………und ….da war doch noch was??Die Familie und die Freunde unserer Crewbegleitung muessen ja auch noch versorgt werden :-)also ich finde ,die gucken ganz schoen traurig!Aber es koennen eben nicht alle mit auf unsere Felice…

der Große guckt besonders traurig

der Große guckt besonders traurig

liebevoll verpackt

liebevoll verpackt

 
 
 
 
                                                                                                                                                                      
 
So,los gehts zum Einlagerungsort bei ganz lieben Freunden(Vielen Dank an Elke und Alexander aus Minden).Dort haben wir auch noch die Moeglichkeit, uns mit evtl. noch fehlenden Haushaltsgegenstaenden auszustatten ;-) Wie heisst das doch gleich?Eine Seefahrt die macht hungrig?Da koennen  die Geraetschaften gar nicht gross genug sein…Da fehlt jetzt nur noch der passende Topf dazu, na, den werden wir wohl auch noch finden…die Suppenkelle haben wir auf jeden Fall schon gefunden.
                                                                                                                                                                         
 
 
Nun sind wir wieder für 4 Tage zu Hause(nicht mehr so wirklich gemuetlich).Übergangsweise erhalten wir bis zu unserer Abreise im April Asyl bei Christine und Ossi,die seit Tagen unser neues Heim einrichten.Mit dem  Auszug und der Uebergabe des Hauses an den neuen Besitzer wird ein Schlußstrich unter unser bisheriges Leben gezogen,wir freuen uns aber auf die Zukunft und sind froh,das bisher alles so gut funktioniert hat. Vielen Dank an unsere Freunde für die Unterstuetzung in den letzten Wochen..
bis bald in diesem Theater
Eure Conny und Wolfgang

Echtes Kontrastprogramm!!!

…hier viel zu viel Schnee,dort 28 Grad warmes Wasser…

Zum Check der Ausruestung gehoert natuerlich auch die Tauchausruestung.Da die Zeit mittlerweile knapp wird,haben wir uns auf der Messe bei Monte Mare fuer den Samstag zum Tauchen angemeldet.Anschließend muessen die Lungenautomaten in die Wartung und das dauert einige Zeit, bis sie zurueck sind.Die Woche(n) vorher haben wir uns selbst checken lassen und uns ein neues Gesundheitszeugnis ausstellen lassen, damit wir unsere Nasen ueberhaupt dort ins Becken stecken duerfen.Nun,einmal den Termin gemacht,dann wird das auch durchgezogen, nur……..dass das Wetter sooooooo spinnt,damit rechnet ja keiner.Hat es doch unaufhoerlich geschneit und Raeumfahrzeuge umfahren meistens unsere Strasse :-( Klartext: die schwere Tauchausruestung wird geschleppt bis dorthin, wo unsere Autos im Tal stehen.

                                                                                                                                                               

…und eine Stunde spaeter sind wir im Wasser und alles hat bestens geklappt.Die Sicht unter Wasser war sehr gut…keine Stroemungen…durchgaengig 28 Grad…nur Fische haben wir irgendwie nicht gesehen….hm ;-)

                                                                                                                                              

Monte Mare

Monte Mare

                                                                                                                                                                       
So, das war`s,raus aus den Klamotten und ab in die Sauna.Nun kann die Ausruestung zum Check und wir bekommen alles puenktlich zurueck.
PS.: uebrigens ist das ganze Zeugs jetzt nass und der Heimweg hat besonderen Spass gemacht ;-)
bis bald
eure Conny und Knuff