Archiv Januar, 2010

Die Bootmesse ist vorbei…

…und unsere Ausruestung ist nun endlich komplett!

Monatelang haben wir Erfahrungsberichte und Testberichte gelesen und haben uns nun auf der Messe  Boot endgueltig entschieden.Die schwierigste Entscheidung war zweifellos ,welchem Wassermacher schenken wir unser Vertrauen.Da der Platz bei uns Bord ja auch nicht unendlich ist, macht es schon Sinn, wenn man den Wassermacher aufteilen kann.Alle fuer uns wichtigen Kriterien hat nun der Wassermacher von H2O erfuellt und nun muss er “nur” noch eingebaut werden (da vertraue ich ganz auf meinen Wolfgang).Die Rettungsinsel von Zodiak hat uns auch ueberzeugt,zumal die Maße fuer unser Schiff auch perfekt sind und wir die Insel so gut verstauen koennen.Da wir ja die klassische Barfußroute nehmen wollen und auf achterliche Winde hoffen, haben wir uns den Parasailor gegoennt, der uns sicher,stabil und flott ueber die Ozeane bringen soll.Dieses Segel ist fuer eine 2 Mann Crew ausgelegt, sodass man dieses Segel auch wirklich faehrt.Hierfuer wird im Maerz ein Mitarbeiter der Firma nach Warns kommen , uns eine praktische Einweisung geben und mit uns einen kleinen Segeltoern unternehmen.Zusaetzlich haben wir noch ein Bimini bestellt, dass uns Schatten spenden soll.Damit unser Hobby Tauchen nicht zu kurz kommt, koennen wir nun mit einem Kompressor unsere Tauchflaschen befuellen und so hoffentlich an den schoensten Plaetzen tauchen.

Auf dem Stand von Hans und Marianne (H2O Wassermacher)trafen sich Weltumsegler in spe, um in netter Atmosphaere von Hans in die Geheimnisse der Suesswasserproduktion eingewiesen zu werden.Trafen wir doch dort zufaellig auch Dorothea und Peter , die wir vor ca. 3 Jahren in La Rochelle kennengelernt haben, um uns ueber Katamarane zu informieren.Die Beiden werden im Sommer zu ihrer Weltumseglung starten und so haben wir uns schon locker auf den Kanaren verabredet.

Hans bei Verkostung seines edlen Wassers

Hans bei Verkostung seines edlen Wassers

Der Countdown läuft!!!

Wuppertal, den 17.Januar 2010

Es geht vorwaerts,immer naeher kommen wir an unser Ziel heran.Jetzt wird es wirklich spannend.Seit Anfang des Jahres gehoeren wir nun nicht mehr zur berufstaetigen Bevoelkerung.Nun gehts ans Haus,auch hier ist ploetzlich ein Fortkommen zu verzeichnen.Da wir ja Anfang April starten wollen,wird jetzt sortiert,gepackt,geraeumt,verkauft etc..Wolfgang gehoert ja mindestens seit 25 Jahren zur Seglergemeinde,dementsprechend hat er natuerlich auch alle Zeitschriften gekauft.Von Segeln, Yacht, Palstek…usw.Und da der Mann an sich ja Jaeger und Sammler ist,hat er sie auch alle fein saeuberlich in Kisten gepackt und aufbewahrt.Und nun folgt die Strafe für diese Leidenschaft!Allein die Yachtzeitschriften machen ein geschaetztes Gewicht von 260 kg aus…..die wurden nun alle ,natuerlich von ihm,vom Dachboden geschleppt und in unserer Einliegerwohnung aufgestapelt und nach Jahrgaengen sortiert(dies leider auch von mir).Alles fotografiert und bei ebay eingestellt.Tatsaechlich gibt es noch mehr solche Jaeger,haette ich ja nie gedacht!!!Die meisten Zeitschriften sind wir losgeworden und werden nun nach und nach abgeholt;da haben wir aber Glueck gehabt!Damit haetten wir den Dachboden schon mal geschafft.Das Ganze hier bedarf nun einiges an Organisation.Wir haben das große Glueck und koennen einen Grundstock unseres Haushaltes bei lieben Freunden unterstellen.Aber es ist bei einigen Dingen schon schwer sich zu entscheiden;einlagern?Verkaufen?Spenden?Wegwerfen?Oje!Da sitzt mein Wolfgang vor seiner Autosammlung,streichelt nochmal liebevoll ueber jede Haube und entscheidet sich fuer?…….Einlagern!Kann ich ja verstehen ;-)

Einfacher wird da die Entscheidung Kleidung.Von den Wintersachen werden wir uns gerne trennen;ein paar Sachen muessen wir allerdings noch seperat packen,wollen wir doch im Maerz ein letztes Mal auf die Skier steigen.Ein ganz schwieriges Kapitel ist die Buerokratie!Da hat man zig Ordner,von A wie Autoversicherung bis Z wie …Jeder Ordner wird durchforstet nach “kuendigen,muss aufgehoben werden,muss aufs Schiff “.Erstaunlich was jetzt noch von uebrig geblieben ist;vielleicht 2 Ordner.Aufraeumen lohnt sich!So geht es Raum fuer Raum weiter und die Kisten und Sachen wandern in ihre dafuer bestimmte Ecke.Wenn wir hier alles aufgeloest haben,haben wir auch hier noch sehr liebe Freunde,die uns bis zum “Leinen los”ein Dach ueber dem Kopf geben.Auch fuer diese Zeit wandern Kisten in ihre Ecke….und dann kommt ja noch eine ganz schwierige Entscheidung auf uns zu!!Hat doch unsere Crewbegleitung mittlerweile hier im Haus eine große Familie unterschiedlichen Alters…..aber das hat noch ein wenig Zeit,darueber berichte ich dann spaeter(wen`s interessiert)

bis in Kuerze

Eure Conny und Knuff :-)